Tagung: "Die Sprachen der Emotion in den performativen Künsten. Ein Dialog von Kunst und Wissenschaft"

10.06.2012 - 11.06.2012
Tagung

Tagung

Konzeption und Organisation:

Konferenzzeit:

  • jeweils von 11:00 bis 21:00 Uhr

Die Konferenz "Performative Languages of Emotion" ist dem Versuch gewidmet, die Emotionen in den performativen Künsten als einen Dialog von Theorie undPraxis und von Kunst und Wissenschaft in einer öffentlichen Veranstaltung zu diskutieren. Wie unterscheiden sich in den Wissenschaften und den Künsten das Wissen um Emotionen mit ihren spezifischen Qualitäten, ihren Ausdrucksformen und ihren Prozessen der Übertragung? Oder wo lassen sich Gemeinsamkeiten imDenken über die Languages of Emotion finden?

Mit
Jürgen Flimm, Jens Schroth, Gabriele Brandstetter, David J. Levin, Clemens Risi, Reinhild Hoffmann, Sandra Leupold, Sigrid T’Hooft, Lindy Annis, Jochen Sandig, Hermann Kappelhoff, Lydia Goehr, Albrecht Riethmüller, Matthew Jesse Jackson u.a.

Eine Veranstaltung des Clusters "Languages of Emotion" und dem Zentrum für Bewegungsforschung der Freien Universität sowie der Zeitschrift "Opera Quarterly" in Kooperation mit der Staatsoper. Weitere Kooperationspartner sind die University of Chicago und das Center for International Cooperation(CIC) der Freien Universität.

Zeit & Ort

10.06.2012 - 11.06.2012

Staatsoper unter den Linden im Schiller Theater, Bismarckstr. 110, 10625 Berlin, Gläsernes Foyer und Orchesterprobensaal