Springe direkt zu Inhalt

Hochschulbetrieb unter Pandemiebedingungen

Seit dem 8. Oktober 2020 befinden sich die Berliner Hochschulen bis auf Weiteres in Stufe 2 des Berliner Stufenplans für den Hochschulbetrieb unter Pandemiebedingungen.

Daher möchten wir Sie noch einmal auf die bisherigen und auf die aktuellen Verhaltensregeln hinweisen.

  1. Bei jeglicher Art von Erkältungssymptomen bleiben Sie bitte zu Hause. Wenn Sie Fieber, Husten und/oder Schnupfen haben, dürfen Sie die Einrichtungen der Freien Universität Berlin nicht betreten.
  2. Halten Sie unbedingt die Abstandsregeln von mind. 1,5 Metern ein und achten Sie auf die Hygieneregeln (30 Sekunden regelmäßiges Händewaschen sowie Handdesinfektion).
  3. Das Tragen eines Mund-Nasenschutzes auf den Verkehrswegen und Gemeinschaftsflächen ist bereits Pflicht.
  4. Neu: Bei allen Präsenzveranstaltungen und Prüfungen muss der Mund-Nasenschutz nun weiterhin getragen und darf nicht mehr abgenommen werden.
  5. Bitte halten Sie sich an die Nies- und Hustenetikette (Armbeuge).
  6. Nutzen Sie unbedingt das Wegeleitsystem in den Gebäuden der FU. Nicht jeder Bereich ist für jede Personengruppe zugänglich.
  7. Fahrstühle, Teeküchen, Kopierräume, Toiletten usw. dürfen jeweils nur einzeln betreten werden.
  8. Achten Sie auf die Beschilderungen in den Gebäuden, die Sie auf die Regelungen hinweisen.

Bitte beachten Sie - zum Schutz aller und zu Ihrem eigenen - die aktuellen Verhaltensregeln für alle Mitglieder und Besucher*innen der FU Berlin!

Informationen zum Wintersemester 2020/21

Nach Abstimmung mit dem Land und den anderen Berliner Hochschulen wurde am 14. Dezember 2020 vereinbart, dass die Hochschulen vorerst in Stufe 2 des Berliner Stufenplans für den Hochschulbetrieb unter Pandemiebedingungen verbleiben.

Für die Angehörigen der Freien Universität Berlin ergeben sich daraus die folgenden Änderungen:

  • Die Schließzeiten nach dem Betriebsurlaub werden bis zum 10. Januar 2021 verlängert.
  • Die bisherigen Ausnahmeregelungen, die beispielsweise für experimentelle Forschung gelten, bleiben bestehen.
  • Die Bibliotheken dürfen von Mittwoch, den 16.  Dezember 2020 an nur noch für die Ausleihe in Präsenz öffnen – die Nutzung der Lesesäle ist bis vorerst zum 10. Januar 2021 nicht gestattet.
  • Ebenso sollen die PC-Pools und andere Aufenthaltsräume für Studierende vom 16. Dezember bis vorerst zum 10. Januar 2021 geschlossen werden.
  • Im nun erweiterten Zeitraum der Schließzeiten arbeiten die Beschäftigten primär im Home Office.
  • Sollten sich in den nächsten Tagen weitere Änderungen im Land Berlin ergeben, die sich auf den Hochschulbetrieb auswirken, wird darüber auf der Corona-Webseite der Freien Universität Berlin (www.fu-berlin.de/coronavirus) informiert.

Das Dekanat des Fachbereichs hat beschlossen, alle Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2020/2021 in digitaler Form durchzuführen. Nur in Ausnahmefällen und nach vorheriger Genehmigung des Dekanats kann eine Veranstaltung in Präsenz durchgeführt werden.

Für das Sommersemester 2021 erfolgt die Lehrplanung als ein reines Digitalsemesters mit der Möglichkeit, Hybrid-Angebote im Frühjahr 2021 zu beantragen, sofern die Pandemie-Situation dies zulässt.

Der Prüfungsausschuss des Fachbereichs hat für das Wintersemester 2020/2021 beschlossen, alle Prüfungsformate, die nach SPO in Präsenz geprüft werden (Klausuren, mündliche Prüfungen), in der Regel durch geeignete Distanzprüfungsformate zu ersetzen. Die Wahl des geeigneten ersatzweisen Distanzformates liegt im Ermessen der Lehrenden.
Im Januar 2021 wird der Prüfungsausschuss die Durchführung von Präsenzprüfungen in alternativen Formaten neu bewerten und einen Beschluss fassen.

Von einer Arbeitsgruppe digitale Lehre (Philosophie) ist eine Handreichung für digitale Lehre erstellt worden, die dem Fachbereich zur Verfügung gestellt wurde und die auch Sie einsehen können.

Bitte beachten Sie, dass weiterhin keine persönlichen Sprechstunden stattfinden. Das Prüfungsbüro und Studienbüro sind für Sie telefonisch und per E-Mail erreichbar.

Links zum Thema

Die Umfragen, die unter Studierenden im digitalen Sommersemester durchgeführt wurden, haben gezeigt, dass der Mangel an sozialem Leben im digitalen Studium als besonders belastend empfunden wurde. Auch wussten viele Studierende nicht, an welche Ansprechpersonen sie sich wenden können. Über Angebote und Kontaktadressen informieren Sie sich am besten direkt über die Webseiten Ihres Instituts/Studiengangs. Nutzen Sie bitte aktiv Möglichkeiten wie Mentoring, Tutorien und den Kontakt mit den studentischen Fachschaftsinitiativen in Ihren Studienfächern, um sich auszutauschen.

Für Erstsemesterstudierende gibt das Orientierungsprogramm wichtige Starthilfen

Beratungsangebote, die in der besonderen Situation der Pandemie hilfreich sein können, finden Sie bei der Allgemeinen Studierendenberatung und der psychologischen Beratungsstelle.

Als Vermittlungs-und Anlaufstelle für Schwierigkeiten und Konflikte, mit denen Sie im digitalen Studium konfrontiert sein können, ist am Fachbereich die Ombudsstelle digital für Sie erreichbar.

Studierende, die keinen ausreichenden Zugang zu technischer Ausstattung haben, weist die Universitätsleitung derzeit auf die Unterstützung hin, die das Studierendenwerk Berlin leistet.

Links zum Thema