bildstreifen_institut

Prof. Dr. Clemens Risi

Clemens Risi

Institut/Einrichtungen:

Fachgebiet/Arbeitsbereich:

Theaterwissenschaft, Musiktheater

E-Mail clemens.risi@fau.de

Sprechstunde

Seit 4.8.2013 bin ich nicht mehr als Juniorprofessor an der FU Berlin tätig, bleibe aber weiterhin prüfungsberechtigt. Zur Besprechung von Hausarbeitsthemen, Prüfungsterminen und -themen können Sie sich weiterhin per e-mail an mich wenden: clemens.risi@fau.de

Postalisch können Sie mich unter folgender Adresse erreichen:

Prof. Dr. Clemens Risi, Vakanzvertreter Lehrstuhl für Theater- und Medienwissenschaft, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Bismarckstr. 1, 91054 Erlangen

Vita

1991-1996 Studium der Musikwissenschaft, Theaterwissenschaft und Betriebswirtschaftslehre in Mainz und München
1994-1996 Teilnahme am Graduiertenkolleg "Theater als Paradigma der Moderne" an der Universität Mainz
1996 Stipendium an der Musikgeschichtlichen Abteilung des Deutschen Historischen Instituts Rom
1997-99 Promotionsstipendien der Landesgraduiertenförderung Rheinland-Pfalz und der Studienstiftung des deutschen Volkes
2001 Promotion mit der Dissertation "Auf dem Weg zu einem italienischen Musikdrama. Konzeption, Inszenierung und Rezeption des melodramma vor 1850 bei Saverio Mercadante und Giovanni Pacini" (Tutzing 2004)
2000-2007 Lehrbeauftragter am Institut für Theaterwissenschaft der Freien Universität Berlin
2001-2005 Lehrbeauftragter für Musiktheater an der Technischen Universität Berlin (Master-Studiengang Bühnenbild)
2001-2007 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Sonderforschungsbereich "Kulturen des Performativen" an der FU Berlin
seit Sommersemester 2007 Juniorprofessor für Musiktheater am Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften der FU Berlin
Spring Term 2008 Max Kade Visiting Professor in German Studies and Music at Brown University, Providence (RI), USA
Sommersemester 2009 Lehrauftrag für ein Blockseminar zur Inszenierungsanalyse Musiktheater an der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn-Bartholdy Leipzig
Spring Quarter 2010 Robert Bosch Visiting Professor for Music and Germanic Studies an der  University of Chicago (Illinois), USA
2010 Positive Evaluation, Ernennung zum "Professor als Juniorprofessor" für Musiktheater am Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften der FU Berlin
seit WS 12/13 Vakanzvertreter Lehrstuhl für Theater- und Medienwissenschaft an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Arbeitsschwerpunkte

  • Oper und Musiktheater im 17. und 19. Jahrhundert sowie der Gegenwart
  • Performativität und Theatralität
  • Affekt und Emotion in der Musik, im Theater und der Oper
  • Aufführungsdimension, Darstellungspraxis, Körper und Stimmen in der Oper
  • Rhythmus und Zeiterfahrungen
  • Audiovisuelle Wahrnehmung, Intermodalität/Synästhesie

Aktuelle Forschungsvorhaben

  • Seit 2009 Projektleiter im Exzellenz-Cluster "Languages of Emotion" mit dem Forschungsprojekt "Das 'Kraftwerk der Gefühle'. Affektausdruck und -übertragung in der italienischen und französischen Oper des 19. Jahrhunderts", http://www.languages-of-emotion.de/de/oper.html
  • 2008-2010 Teilprojektleiter im SFB "Kulturen des Performativen" mit einem Forschungsprojekt zum Verhältnis von Notation und Performance im Musiktheater des 19. Jahrhunderts und der Gegenwart, http://www.sfb-performativ.de/seiten/b14.html
  • 2001-2007 Im SFB "Kulturen des Performativen" Projekte zur Aufführungsanalyse im Musiktheater und zum Affektbegriff im Musiktheater des 17. Jahrhunderts, http://www.sfb-performativ.de/seiten/b1_vorhaben.html
  • 2006-2008 Parma Rotary Club International Prize "Giuseppe Verdi", 12th edition, für das Buchprojekt "Verdi und die musiktheatrale Darstellungspraxis seiner Zeit", http://www.studiverdiani.it/rotary.html
  • Koordination der Arbeitsgruppe "Musiktheater" in der Gesellschaft für Theaterwissenschaft http://www.theater-wissenschaft.de
  • 2001-2010 Convener der Working Group "Music Theatre" in der FIRT/IFTR (International Federation for Theatre Research).

Organisation von Tagungen

  • Mit-Organisation der Internationalen Tagung "Kunst der Aufführung - Aufführung der Kunst" des Sonderforschungsbereichs "Kulturen des Performativen", Berlin 2003. http://www.theaterderzeit.de/buch/kunst_der_auff%C3%BChrung_-_auff%C3%BChrung_der_kunst/inhalt/
  • Organisation der Internationalen Tagung "Rhythmus im Prozess" des Sfb "Kulturen des Performativen", Berlin 2004 (zusammen mit Christa Brüstle, Nadia Ghattas und Sabine Schouten), http://www.transcript-verlag.de/ts292/ts292.htm
  • Mit-Organisation der Jahrestagung "Sinn und Sensationen. Wahrnehmung und Performativität" des Sfb "Kulturen des Performativen", Berlin 2004.
  • Organisation des Kolloquiums "Realistisches Musiktheater - Geschichte, Erben, Gegenpositionen" in Zusammenarbeit mit der Komischen Oper Berlin, Berlin, 25./26.11.2006 (zusammen mit Werner Hintze und Robert Sollich), http://www.sfb-performativ.de/pdf/realistisches_musiktheater.pdf und http://www.sfb-performativ.de/pdf/programm_real_musiktheater.pdf
  • Organisation der Internationalen Tagung "Koordinaten der Leidenschaft" des Sfb "Kulturen des Performativen", Berlin, 30.-31.3.2007 (zusammen mit Jens Roselt), http://www.sfb-performativ.de/pdf/programm_leidenschaft.pdf
  • Organisation des Internationalen Symposiums "Opera's Multiple Transitions: Multimediality, Production and Performance" im Rahmen des 18. Internationalen Kongresses der International Musicological Society, Zürich, 10.-15.7.2007 (gemeinsam mit Gundula Kreuzer, Yale University)
  • Organisation des Internationalen Symposiums "Angst vor der Zerstörung. Der Meister Künste zwischen Archiv und Erneuerung" im Rahmen der Bayreuther Festspiele, 17./18.8.2007 (zusammen mit Robert Sollich, Stephan Jöris und Sebastian Reus), http://www.geisteswissenschaften.fu-berlin.de/we07/service/archiv/festspiele_bayreuth.html
  • Mit-Organisation des Internationalen Symposiums "Wagner and Scandal" an der Brown University, Providence (RI), 13.-14.3.2008, http://www.brown.edu/Departments/Humanities_Center/events/wagnerandscandal.html und http://www.brown.edu/Departments/Humanities_Center/events/documents/WagnerandScandalposter.pdf
  • Mit-Organisation des Workshops „Singing Actor/Acting Singer. Performance, Representation and Presence on the Operatic Stage, 1600-2008“, Manchester, 24.-25.6.2008 (zusammen mit Susan Rutherford und Gabriela Gomes da Cruz).

  • Organisation des Panels „Utopie und Weltbild in Arbeitsprozessen des experimentellen Musiktheaters“ anlässlich des internationalen Kongresses der Gesellschaft für Theaterwissenschaft in Amsterdam, 23.-26. Oktober 2008 (zusammen mit David Roesner; weitere TeilnehmerInnen: Barbara Beyer, Dramaturgin und Regisseurin; Xavier Zuber, Leitender Dramaturg der Staatsoper Stuttgart).

  • Organisation des Studientags „Immer wieder Wagner. Aktuelle Wagner-Inszenierungen aus musiktheaterwissenschaftlicher Perspektive“, Institut für Theaterwissenschaft, FU Berlin, 13.12.2008 (zusammen mit Christa Brüstle, Stephanie Schwarz und Robert Sollich),
    http://www.sfb-performativ.de/img/wagnerstudientag.pdf

  • Organisation des Symposions „Theater als Fest – Fest als Theater. Macht, Ritual, Bewegung“ im Rahmen der Bayreuther Festspiele 2009, 20.-22.8.2009 (zusammen mit Robert Sollich und Matthias Warstat)

  • Organisation des Symposions „Macht, Ohnmacht, Zufall im Musiktheater des 19. Jahrhunderts und der Gegenwart“ in Kooperation mit der Akademie der Künste Berlin, 11.-13.2.2010 (zusammen mit Christa Brüstle, Stephanie Bender, Stephanie Schwarz, Rainer Simon und Brigitte Witzenhause),
    http://www.adk.de/de/aktuell/veranstaltungen/2010/01_02/0211_Macht_Flyer.pdf
    http://www.geisteswissenschaften.fu-berlin.de/we07/forschung/sfb447/b14_abschlusstagung/index.html

  • Organisation des Symposions „Wann geht der nächste Schwan? Wunder zwischen Strategie und Emergenz" im Rahmen der Bayreuther Festspiele 2010, 4.-5.8.2010 (zusammen mit Robert Sollich und Anna Toewe),

  • Organisation des Symposions „Tannhäuser – Werkstatt der Gefühle“ im Rahmen der Bayreuther Festspiele 2011, 20.-21.8.2011 (zusammen mit Robert Sollich und Anna Toewe).

  • Organisation der Konferenz „Performative Languages of Emotion. A Dialogue between Arts and Inquiry“, im Rahmen des Exzellenz-Clusters Languages of Emotion in Kooperation mit der Staatsoper Unter den Linden im Schillertheater, der Zeitschrift „Opera Quarterly“ (Oxford University Press) und der University of Chicago, Berlin, Staatsoper im Schillertheater, 10.-12. Juni 2012 (zusammen mit Gabriele Brandstetter und David J. Levin), http://www.languages-of-emotion.de/en/performative-languages-of-emotion.html

     

  • Auf dem Weg zu einem italienischen Musikdrama. Konzeption, Inszenierung und Rezeption des melodramma vor 1850 bei Saverio Mercadante und Giovanni Pacini (= Mainzer Studien zur Musikwissenschaft 42), Diss. Mainz 2001, Tutzing: Schneider, 2004, 518 S.

Editionen

  • Pietro Nardini, Sechs Streichquartette. Revidierte Neuausgabe, 3 Hefte, Wiesbaden: Breitkopf & Härtel, 1999.

Sammelbände

  • Kunst der Aufführung – Aufführung der Kunst (= Recherchen 18), hrsg. von Erika Fischer-Lichte, Clemens Risi und Jens Roselt, Berlin: Theater der Zeit, 2004, 288 S. http://www.theaterderzeit.de/buch/kunst_der_auff%C3%BChrung_-_auff%C3%BChrung_der_kunst/inhalt/
  • Aus dem Takt. Rhythmus in Kunst, Kultur und Natur, hrsg. von Christa Brüstle, Nadia Ghattas, Clemens Risi und Sabine Schouten, Bielefeld: transcript, 2005, 342 S., mit DVD. http://www.transcript-verlag.de/ts292/ts292.htm
  • Realistisches Musiktheater – Walter Felsenstein: Geschichte, Erben, Gegenpositionen (= Recherchen 51), hrsg. von Werner Hintze, Clemens Risi und Robert Sollich, Berlin: Theater der Zeit, 2008, 248 S. http://www.theaterderzeit.de/buch/realistisches_musiktheater/inhalt/
  • Angst vor der Zerstörung. Der Meister Künste zwischen Archiv und Erneuerung (= Recherchen 52), hrsg. von Robert Sollich, Clemens Risi, Sebastian Reus und Stephan Jöris, Berlin: Theater der Zeit, 2008, 293 S. http://www.theaterderzeit.de/buch/angst_vor_der_zerst%C3%B6rung/inhalt/
  • Strahlkräfte. Festschrift für Erika Fischer-Lichte (= Recherchen 54), hrsg. von Christel Weiler, Jens Roselt und Clemens Risi, Berlin: Theater der Zeit, 2008, 240 S. http://www.theaterderzeit.de/buch/strahlkr%C3%A4fte/inhalt/
  • Koordinaten der Leidenschaft. Kulturelle Aufführungen von Gefühlen (= Recherchen 59), hrsg. von Clemens Risi und Jens Roselt, Berlin: Theater der Zeit, 2009, 291 S. http://www.theaterderzeit.de/buch/koordinaten_der_leidenschaft/inhalt/
  • Theater als Fest – Fest als Theater. Bayreuth und die moderne Festspielidee, hrsg. von Clemens Risi, Matthias Warstat, Robert Sollich und Heiner Remmert, Leipzig: Henschel, 2010, 348 S.
  • Wann geht der nächste Schwan? Aspekte einer Kulturgeschichte des Wunders. Ein Symposion in Bayreuth, hrsg. von Clemens Risi, Robert Sollich und Anna Papenburg, Leipzig: Henschel, 2011, 256 S.

  • Macht, Ohnmacht, Zufall – Aufführungspraxis, Interpretation und Rezeption im Musiktheater des 19. Jahrhunderts und der Gegenwart, hrsg. von Christa Brüstle, Clemens Risi und Stephanie Schwarz, Berlin: Theater der Zeit, 2011.

  • Special issue der Zeitschrift Opera Quarterly, Vol.27, No. 2-3, Spring-Summer 2011: Opera in Transition, ed. by Gundula Kreuzer and Clemens Risi (Oxford University Press).

Übersetzungen

  • Übersetzung des Artikels "Cantigas de Santa María" (aus dem Spanischen), in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart. Zweite, neubearbeitete Ausgabe, hg. von Ludwig Finscher, Sachteil 2, Kassel: Bärenreiter, 1995, Sp. 380-387.
  • Die Allgemeine musikalische Zeitung als Organ der Heroenmusikgeschichtsschreibung? Giovanni Pacini (1796-1867) und die italienische Oper im Urteil der AmZ, in: Nico Schüler (Hrsg.): Zu Problemen der 'Heroen'- und der 'Genie'-Musikgeschichtsschreibung, Hamburg: von Bockel, 1998, S. 53-71.
  • "meine kleine maliziös-sentimentale Lieder". Heinrich Heines Lyrik und die Frage der Übersetzbarkeit von Ironie am Beispiel von Carl Loewe und Robert Schumann, in: Ekkehard Ochs/Lutz Winkler (Hrsg.): Carl Loewe (1796-1869). Beiträge zu Leben, Werk und Wirkung (= Greifswalder Beiträge zur Musikwissenschaft 6), Frankfurt am Main etc.: Lang, 1998, S. 175-210 (zusammen mit Bettina Brandl-Risi).
  • Wagner als "Erbe" Loewes - "zum ewigen Ruhme Loewe's, nicht zum Schaden Wagner's". Die 'dialogische' Ballade als musikdramatische Versuchsanordnung, in: Christoph-Hellmut Mahling/Kristina Pfarr (Hrsg.): Richard Wagner und seine "Lehrmeister". Bericht der Tagung am Musikwissenschaftlichen Institut der Johannes Gutenberg-Universität Mainz 1997. Egon Voss zum 60. Geburtstag (= Schriften zur Musikwissenschaft 2), Mainz: Are, 1999, S. 249-262.
  • Otto Nicolais Italien-Rezeption. Die lustigen Weiber von Windsor und das Konzept der "Leichtigkeit", in: Die Musikforschung 53 (2000), H. 2, S. 145-157.
  • Der funktionale Einsatz konventionalisierter Formen bei Saverio Mercadante am Beispiel von cantabile und cabaletta, in: Kathrin Eberl/Wolfgang Ruf (Hrsg.): Musikkonzepte - Konzepte der Musikwissenschaft. Bericht über den Internationalen Kongress der Gesellschaft für Musikforschung, Halle (Saale) 1998, Kassel usw.: Bärenreiter, 2000, Bd. 2, S. 472-480.
  • "Eine musik-theatrale Schlacht". Zur Beziehung von Stimmen und Puppen/Körpern in der Musiktheater-Produktion Monteverdi Método Bélico der Gruppe "El Periférico de Objetos" (Brüssel/Berlin 2000), in: Theaterwissenschaftliche Beiträge 2000 (= Theater der Zeit, Oktober 2000), S. 30-34; auch in: Hans-Peter Bayerdörfer (Hrsg.): Stimmen, Klänge, Töne - Synergien im szenischen Spiel (= Forum Modernes Theater 30), Tübingen: Narr, 2002, S. 359-372.
  • "Gleichzeitiges Singen ist unlogisch, aber schön". Das Quartett Nr. 3 aus Beethovens Fidelio als paradoxe Kommunikations-Situation, in: parapluie (2000), Nr. 9, http://parapluie.de/archiv/kommunikation/fidelio/ (zusammen mit Bettina Brandl-Risi).
  • Swinging Signs, Representation and Presence in Operatic Performances. Remarks on Hans Neuenfels, Jossi Wieler, and a New Analytical Approach, in: Arcadia 36 (2001), H. 2, S. 363-373; in deutscher Sprache erschienen als: Von (den) Sinnen in der Oper. Überlegungen zur Aufführungsanalyse im Musiktheater, in: Christopher Balme/Erika Fischer-Lichte/Stephan Grätzel (Hrsg.): Theater als Paradigma der Moderne? Positionen zwischen historischer Avantgarde und Medienzeitalter (= Mainzer Forschungen zu Drama und Theater 28), Tübingen und Basel: Francke, 2003, S. 353-363.
  • Shedding Light on the Audience: Hans Neuenfels and Peter Konwitschny Stage Verdi (and Verdians), in: Cambridge Opera Journal 14 (2002), H. 1 & 2, S. 201-210.
  • The Performativity of Operatic Performances as Academic Provocation. Response to David J. Levin, in: Fabrizio Della Seta/Roberta Montemorra Marvin/Marco Marica (Hrsg.): Verdi 2001. Atti del Convegno internazionale / Proceedings of the International Conference, Parma - New York - New Haven, 24 January - 1 February 2001, Bd. 2, Firenze: Leo S. Olschki, 2003, S. 489-496.
  • Das "Anheimelnde" und das "beginnende Grauen". Zur performativen Konstruktion nationaler Identität in Christof Nels Berliner Freischütz-Inszenierung, in: Peter Csobádi u. a. (Hrsg.): Politische Mythen und nationale Identitäten im (Musik-)Theater. Vorträge und Gespräche des Salzburger Symposions 2001 (= Wort und Musik 54), Bd. 2, Anif/Salzburg: Mueller-Speiser, 2003, S. 722-729.
  • Die Opernbühne als Experimentalraum der Affekte. Überlegungen zum Affektbegriff bei Athanasius Kircher und Claudio Monteverdi, in: Helmar Schramm/Ludger Schwarte/Jan Lazardzig (Hrsg.): Kunstkammer, Laboratorium, Bühne - Schauplätze des Wissens im 17. Jahrhundert, Berlin: de Gruyter, 2003, S. 147-160; in englischer Sprache erschienen als: The Operatic Stage as an Experimental Space for Affections. About the Concepts of Affections Asserted by Athanasius Kircher and Claudio Monteverdi, in: Helmar Schramm/Ludger Schwarte/Jan Lazardzig (Hrsg.): Collection - Laboratory - Theater. Scenes of Knowledge in the 17th Century, Berlin: de Gruyter, 2005, S. 146-161.
  • Sinn und Sinnlichkeit in der Oper. Zu Hans Neuenfels' "Idomeneo" an der Deutschen Oper Berlin, in: Theater der Zeit 58 (2003), H. 6, S. 38-39.
  • Am Puls der Sinne. Der Rhythmus einer Opernaufführung zwischen Repräsentation und Präsenz - zu Mozart-Inszenierungen von Calixto Bieito und Thomas Bischoff, in: Hajo Kurzenberger/Annemarie Matzke (Hrsg.): TheorieTheaterPraxis (= Recherchen 17), Berlin: Theater der Zeit, 2004, S. 117-127.
  • Rhythmen der Aufführung. Kollidierende Rhythmen bei Steve Reich und Heiner Goebbels, in: Erika Fischer-Lichte/Clemens Risi/Jens Roselt (Hrsg.): Kunst der Aufführung - Aufführung der Kunst (= Recherchen 18), Berlin: Theater der Zeit, 2004, S. 165-177.
  • Rhythmus-Wahrnehmung und Performativität, in: Paragrana 13 (2004), Nr. 1: Praktiken des Performativen, S. 48-64 (zusammen mit Christa Brüstle, Nadia Ghattas und Sabine Schouten).
  • Die bewegende Sängerin. Zu stimmlichen und körperlichen Austausch-Prozessen in Opernaufführungen, in: Christa Brüstle/Albrecht Riethmüller (Hrsg.): Klang und Bewegung. Beiträge zu einer Grundkonstellation, Aachen: Shaker, 2004, S. 135-143.
  • Zum Einfluss der verspäteten Rezeption von J. J. Engels Ideen zu einer Mimik auf die Darstellungspraxis in Italien. Kostüm-Figurinen als Quelle für die Gestik in der italienischen Oper des primo Ottocento?, in: Günther Heeg/Anno Mungen (Hrsg.): Stillstand und Bewegung. Intermediale Studien zur Theatralität von Text, Bild und Musik, München: epodium, 2004, S. 75-87.
  • Architektur im Rhythmus - Zur Herstellung von Räumlichkeit im Theater, in: Sprache und Literatur 35 (2004), H. 94: Räume der Wahrnehmung, S. 105-116 (zusammen mit Sabine Schouten).
  • "Le grand cri". Überschreitungen des Belcanto im Dienste des musikalischen Dramas des primo Ottocento, in: Daniel Brandenburg/Thomas Lindner (Hrsg.): Belliniana et alia musicologica. Festschrift Friedrich Lippmann zum 70. Geburtstag (= Primo Ottocento 3), Wien: Edition Praesens, 2004, S. 235-255.
  • Von der Verhüllung zur Entdeckung der Körper. Anmerkungen zur Inszenierungsgeschichte von Wagners "Ring des Nibelungen", in: parapluie (2004), Nr. 19, http://parapluie.de/archiv/worte/nibelungen/; veränderte Fassung als: "Keinen Wagner-Kult mehr. Sondern Theater, Theater, Theater". Der Ring des Nibelungen und das Regietheater, in: Bettina Knauer/Peter Krause (Hrsg.): Von der Zukunft einer unmöglichen Kunst. 21 Perspektiven zum Musiktheater, Bielefeld: Aisthesis, 2006, S. 139-147.
  • Zur Einleitung: Rhythmus im Prozess, in: Christa Brüstle/Nadia Ghattas/Clemens Risi/Sabine Schouten (Hrsg.): Aus dem Takt. Rhythmus in Kunst, Kultur und Natur, Bielefeld: transcript, 2005, S. 9-30 (zusammen mit Christa Brüstle, Nadia Ghattas und Sabine Schouten).
  • Rhythmen des Komischen. Zu Christoph Marthalers musikalischem Theater, in: Maske und Kothurn 51 (2006), H. 4: Komik. Ästhetik, Theorien, Strategien, S. 307-314.
  • Hören und Gehört werden als körperlicher Akt. Zur feedback-Schleife in der Oper und der Erotik der Sängerstimme, in: Erika Fischer-Lichte/Barbara Gronau/Sabine Schouten/Christel Weiler (Hrsg.): Wege der Wahrnehmung. Authentizität, Reflexivität und Aufmerksamkeit im zeitgenössischen Theater, Berlin: Theater der Zeit, 2006, S. 98-113.
  • Musik im Faschismus - faschistische Musik? Zur Schwierigkeit einer sinnvollen Differenzierung am Beispiel der italienischen Oper der Zwischenkriegszeit, in: Christa Brüstle/Guido Heldt/Eckhard Weber (Hrsg.): "Von Grenzen und Ländern, Zentren und Rändern": Der Erste Weltkrieg und die Verschiebungen in der musikalischen Geographie Europas, Schliengen: Edition Argus, 2006, S. 241-252.
  • Erfahrung des Heiligen in der Oper? Zur religiösen Dimension der Affektdarstellung und übertragung im Musiktheater des frühen 17. Jahrhunderts, in: Ingrid Kasten/Erika Fischer-Lichte (Hrsg.): Transformationen des Religiösen. Performativität und Textualität im geistlichen Spiel, Berlin, New York: de Gruyter, 2007 (TMP 11), S. 249-263.
  • Athanasius Kircher und die vom "klein=schädlichen Thier Tarantula" ausgelöste Dynamik des movere, in: Gabriele Brandstetter/Bettina Brandl-Risi/Kai van Eikels (Hrsg.): Schwarm(E)Motion. Bewegung zwischen Affekt und Masse, Freiburg im Breisgau: Rombach, 2007, S. 217-235.
  • "Gefühlte Zeit". Zur Performativität von Opernaufführungen, in: Christina Lechtermann/Kirsten Wagner/Horst Wenzel (Hrsg.): Möglichkeitsräume. Zur Performativität von sensorischer Wahrnehmung (= Allgemeine Literaturwissenschaft. Wuppertaler Schriften 10), Berlin: Erich Schmidt Verlag, 2007, S. 153-162; veränderte Fassung als: "Die andere Zeit". Zur Zeiterfahrung und Performativität von Opernaufführungen, in: Bericht über den Internationalen Kongress "Musik und kulturelle Identität", Gesellschaft für Musikforschung, Weimar, 16.-21.9.2004 (im Druck).
  • Aufführungsanalyse und -interpretation. Positionen und Fragen der "Performance Studies" aus musik- und theaterwissenschaftlicher Sicht, in: Andreas Ballstaedt/Hans-Joachim Hinrichsen (Hrsg.): Werk-Welten. Perspektiven der Interpretationsgeschichte, Schliengen-Liel: Edition Argus, 2008, S. 108-132. (zusammen mit Christa Brüstle).
  • "Martern aller Arten" - Calixto Bieitos Suche nach der Wahrheit des Musiktheaters, in: Werner Hintze/Clemens Risi/Robert Sollich (Hrsg.): Realistisches Musiktheater – Walter Felsenstein: Geschichte, Erben, Gegenpositionen (= Recherchen 51), Berlin: Theater der Zeit, 2008, S. 132-147.
  • David Moss in Salzburg, oder: Die Aufführung als Provokation einer Musiktheaterwissenschaft, in: Christel Weiler/Jens Roselt/Clemens Risi (Hrsg.): Strahlkräfte. Festschrift für Erika Fischer-Lichte (= Recherchen 54), Berlin: Theater der Zeit, 2008, S. 54-65.
  • Mozart-Musiktheater – Wege des Performativen, in: Basler Jahrbuch für historische Musikpraxis 30 (2006): Wege zur Klassik, hrsg. von Dagmar Hoffmann-Axthelm, Winterthur/Schweiz: Amadeus, 2008, S. 137-148.
  • Die neuen Meistersinger und die Angst vor der Zerstörung, in: Angst vor der Zerstörung – Der Meister Künste zwischen Archiv und Erneuerung (= Recherchen 52), hrsg. von Robert Sollich, Clemens Risi, Sebastian Reus und Stephan Jöris, Berlin: Theater der Zeit, 2008, S. 272-279; auch abgedruckt in: Das Festspielbuch 2008, hrsg. von Wolfgang Wagner, Bayreuth 2008, S. 104-109; englische Übersetzung S. 110-115; französische Übersetzung S. 116-121.
  • Wagner and German Regietheater: In Search of New Analytical Approaches, in: The Wagner Journal 3 (2009), n. 1, S. 14-19.
  • Inszenierungen der Affekte in der Oper, in: Clemens Risi/Jens Roselt (Hrsg.): Koordinaten der Leidenschaft (= Recherchen 59), Berlin: Theater der Zeit, 2009, S. 118-132; vorabgedruckt als: Von der Freiheit von den Regeln. Wie Leidenschaft in der Oper inszeniert wird, in: FUndiert. Das Wissenschaftsmagazin der Freien Universität Berlin 02/2008, S. 84-90, http://www.fu-berlin.de/presse/publikationen/fundiert/2008_02/media/fundiert_2-2008_freiheit.pdf
  • Verdi, das Hmtata und der Opernchor bei Hans Neuenfels, in: Ursula Kramer (Hrsg.): Chöre und Chorisches Singen. Festschrift für Christoph-Hellmut Mahling zum 75. Geburtstag (= Schriften zur Musikwissenschaft 16), Mainz: Are, 2009, S. 219-225.

  • KircheMachtPerformance. Rom 1600 – Bayreuth 1882 – México 2002, in: Theater als Fest – Fest als Theater. Bayreuth und die moderne Festspielidee, hrsg. von Clemens Risi, Matthias Warstat, Robert Sollich und Heiner Remmert, Leipzig: Henschel, 2010, S. 119-131.

  • Opern-Gesten. Zur Aufführungspraxis der Oper des 19. Jahrhunderts in historischer und aktueller Perspektive, in: Christoph Wulf/Erika Fischer-Lichte (Hrsg.): Gesten: Inszenierung, Aufführung, Praxis, München: Wilhelm Fink, 2010, S. 154-162.

  • Arbeit an der Oper als Arbeit am Mythos. Medea und die Präsenz des Mythos bei Iano Tamar und Maria Callas, in: Nike Bätzner/Matthias Dreyer/Astrid Schönhagen/Erika Fischer-Lichte (Hrsg.): Medeamorphosen: Die Künste und der Mythos, München: Fink, 2010, S. 34-43.

  • Werner Egk’s „Peer Gynt“ in Berlin 1938: Opera and Politics, in: Erika Fischer-Lichte/Barbara Gronau/Christel Weiler (Hrsg.): Global Ibsen. Performing Multiple Modernities, New York/London: Routledge, 2011, S. 176-187.

  • Die Posen der Diva. Inszenierung und Wahrnehmung der Außergewöhnlichen heute: Anna Netrebko „gegen“ Edita Gruberova, in: Rebecca Grotjahn/Dörte Schmidt/Thomas Seedorf (Hrsg.): Diva – Die Inszenierung der übermenschlichen Frau. Interdisziplinäre Untersuchungen zu einem kulturellen Phänomen des 19. und 20. Jahrhunderts (= Forum Musikwissenschaft 7), Schliengen: Edition Argus, 2011, S. 195-206.
    in englischer Sprache: Diva Poses: Considerations on the Perception of the Extraordinary, in: Karen Henson (Hrsg.): Technology and the Diva: Sopranos, Opera and the Media from Romanticism to the Twenty-First Century, Cambridge University Press, forthcoming.

  • Encore! Oper wiederholen. Wiederholen als strukturelle und ästhetische Praxis der Probe und der Oper, in: Melanie Hinz/Jens Roselt (Hrsg.): Chaos und Konzept: Proben und Probieren im Theater, Berlin/Köln: Alexander Verlag, 2011, S. 97-108.

  • Einleitung (zus. mit Robert Sollich und Anna Papenburg), in: Wann geht der nächste Schwan? Aspekte einer Kulturgeschichte des Wunders. Ein Symposion in Bayreuth, hrsg. von Clemens Risi, Robert Sollich und Anna Papenburg, Leipzig: Henschel, 2011, S. 9-18.

  • The Diva's Fans: Opera and Bodily Participation, in: Bettina Brandl-Risi/Kai van Eikels (Hrsg.): On Participation & Synchronization, Performance Research 16/3 (2011), S. 49-54.

  • Das Surplus der Performance oder der „Beziehungszauber“ der Aufführung. Dahlhaus’ Figaro-Analysen im Lichte aktueller Inszenierungen, in: Hermann Danuser/Peter Gülke/Norbert Miller (Hrsg.): Carl Dahlhaus und die Musikwissenschaft. Werk, Wirkung, Aktualität, Schliengen: Edition Argus, 2011, S. 142-147.

  • Koloratur des Wahnsinns – Wahnsinn der Koloratur, in: Gabriele Brandstetter/Gerhard Neumann (Hrsg.): Genie – Virtuose – Dilettant. Konfigurationen romantischer Schöpfungsästhetik, Würzburg: Königshausen & Neumann, 2011, S. 171-177.

  • Die Gesten des „Holländers“ 1852 und heute. Macht und Ohnmacht szenischer Vorschriften bei Richard Wagner, in: Christa Brüstle/Clemens Risi/Stephanie Schwarz (Hrsg.): Macht Ohnmacht Zufall. Aufführungspraxis, Interpretation und Rezeption im Musiktheater, Berlin: Theater der Zeit, 2011, S. 25-39.

  • "Opera in Performance—In Search of New Analytical Approaches," The Opera Quarterly 27 (2011), No. 2–3, pp. 283–295.

  • Der Rhythmus des Zwiebelhackens als Raumerfahrung. Raum der Musik und Musik des Raumes in Heiner Goebbels’ Eraritjaritjaka, in: Kati Röttger (Hrsg.): Welt – Bild – Theater. Band 2: Bildästhetik im Bühnenraum (= Forum Modernes Theater. Schriftenreihe, Bd. 38), Tübingen: Narr, 2012, S. 243-249.

  • Claudio Monteverdi’s Combattimento di Tancredi e Clorinda (1624 or 1625): A Christian-Muslim encounter in music?, in: Schülting, Sabine et al. (Hrsg.): Early Modern Encounters with the Islamic East – Performing Cultures, Farnham etc.: Ashgate, 2012, pp. 153-166.

  • Bühne als Labor. Die Bayreuther Festspiele im 21. Jahrhundert, in: Richard Wagner. Persönlichkeit, Werk und Wirkung, hrsg. von Helmut Loos, Redaktion Katrin Stöck (Leipziger Beiträge zur Wagner-Forschung, hrsg. vom Richard-Wagner-Verband Leipzig, Sonderband), Markkleeberg: Sax-Verlag, 2013, S. 327-334.

  •  Die Arbeit am Publikum. Don Carlos und das Regietheater, in: Symposiumsbericht „Die Macht der Musik einst und heute. Giuseppe Verdis Musik als Medium gesellschaftsrelevanter Aussagen“ (im Druck).

  • Barockoper heute: ein Versuch über den Begriff der historisch informierten Aufführungspraxis, in: Döhring, Sieghart/Rauch, Stefanie (Hrsg.): Musiktheater im Fokus. Gedenkschrift für Heinz Becker, München: Ricordi,  2013 (im Druck).

Tagungs- und Kongressberichte

  • Bericht über das Symposium "Musiktheater im Spannungsfeld zwischen Tradition und Experiment (ca. 1960 bis ca. 1980)", Mainz 1994, in: Die Musikforschung 48 (1995), H. 2, S. 177f. (zusammen mit Annette Reinhardt).

Lexikon- und Wörterbuchartikel

  • Lexikonartikel (Opernregisseure, Sänger und Dirigenten) für Brockhaus-Riemann-Musiklexikon (1995 und 2007) und Brockhaus-Enzyklopädie.
  • Maria Callas. Die 'Primadonna assoluta'. Leben, Karriere und künstlerische Leistungen einer großen Sängerin, in: Brockhaus-Infothek. Online-Produktion, Mannheim/Leipzig, 1999, 6 S.
  • Enrico Caruso. Der König des Gesangs. Über das Leben und Werk des berühmtesten und modernsten Sängers seiner Zeit, in: Brockhaus-Infothek. Online-Produktion, Mannheim/ Leipzig, 1999, 7 S.
  • Artikel "Musik", in: Erika Fischer-Lichte/Doris Kolesch/Matthias Warstat (Hrsg.): Metzler Lexikon Theatertheorie, Stuttgart: Metzler, 2005, S. 209-214 (zusammen mit Robert Sollich).
  • Artikel "Oper", in: ebda., S. 228-231.
  • Artikel "Rhythmus", in: ebda., S. 271-274.
  • Artikel "Singstimme/Gesangstheorien", in: ebda., S. 302-305 (zusammen mit Sonja Galler).

Kleinere Arbeiten

  • Programmheftbeiträge und -redaktionen, darunter:

"Klang- und Bühnenwirksamkeit, das ist für eine Oper doch das wichtigste" – Tschaikowskis Jungfrau von Orléans als Beitrag zur Gattung der grand opéra, in: Programmheft Jungfrau von Orléans, Collegium Musicum der Berliner Universitäten in der Philharmonie zu Berlin, 26./27.6.2001 [S. 3-7].

"Se acabó el culto a Wagner. A partir de ahora, sólo teatro, teatro, teatro". El anillo del nibelungo y el teatro de director, in: Programmbuch Das Rheingold, Gran Teatre del Liceu, Barcelona, Spielzeit 2002-2003, S. 76-91.

  • Beiträge für die Jahreskataloge 2003 und 2004 des Masterstudiengangs Bühnenbild an der TU Berlin.
  • Dialog: Musiktheater. Ein Gespräch zwischen Albrecht Puhlmann, Clemens Risi und Sieghart Döhring, in: Hajo Kurzenberger/Annemarie Matzke (Hrsg.): TheorieTheaterPraxis (= Recherchen 17), Berlin: Theater der Zeit, 2004, S. 128-134.
  • Fach-Chinesisch. Das Berliner Haus der Kulturen der Welt zeigt zeitgenössisches chinesisches Theater, in: Theater der Zeit 61 (2006), Nr. 6, S. 31-33 (zusammen mit Christel Weiler).
  • Die Meistersinger von Bayreuth – Überlegungen zur Inszenierung. Katharina Wagner im Gespräch mit Clemens Risi, in: Angst vor der Zerstörung – Der Meister Künste zwischen Archiv und Erneuerung (= Recherchen 52), hrsg. von Robert Sollich, Clemens Risi, Sebastian Reus und Stephan Jöris, Berlin: Theater der Zeit, 2008, S. 280-286; in englischer Übersetzung als: The Bayreuth Meistersinger: Some Thoughts on its Production. Katharina Wagner in conversation with Clemens Risi, in: The Wagner Journal 2 (2008), n. 3, pp. 58-62.

  • Von der Vermessung des Menschen und der Aktualität des Spiels mit wechselnden Identitäten, in: Barocktheater heute. Wiederentdeckungen zwischen Wissenschaft und Bühne, hrsg. von Nicola Gess, Tina Hartmann und Robert Sollich, Bielefeld: transcript Verlag, 2008, S. 175-180.

  • Tomasz Kurianowicz: Barockmusik auf zeitgenössischen Bühnen. Heute vor 250 Jahren ist Georg Friedrich Händel gestorben, in: campus.leben, Online-Magazin der Freien Universität Berlin, 14.4.2009 [Bericht über den Vortrag „Historische kontra historisierende Aufführungspraxis“ anlässlich der Aufführung Theseus von Georg Friedrich Händel im Rahmen der Festwoche der Komischen Oper Berlin am 23.7.2008]; http://www.fu-berlin.de/campusleben/forschen/2009/090414_haendel/index.html

  • Türen, Schwäne, Diven – Variationen über Wunder in der Lohengrin-Inszenierung von Hans Neuenfels, in: Wann geht der nächste Schwan? Aspekte einer Kulturgeschichte des Wunders, hrsg. von Clemens Risi, Robert Sollich und Anna Papenburg, Leipzig: Henschel, 2011, S. 177-181.

  • Opera in Transition: A Note from the Guest Editors, in: The Opera Quarterly 27 (2011), No. 2–3, S. 149-152 (gemeinsam mit Gundula Kreuzer).

  • An Introduction to Götz Friedrich and Joachim Herz’s Musiktheater—Toward a Definition, in: The Opera Quarterly 27 (2011), No. 2–3, S. 296-298 (gemeinsam mit Gundula Kreuzer).

  • Regietheater in Transition: An Introduction to Barbara Beyer’s Interviews with Contemporary Opera Directors, in: The Opera Quarterly 27 (2011), No. 2–3, S. 303-306 (gemeinsam mit Gundula Kreuzer).

Zeitungsartikel

  • Opernkritiken für die Zeitschriften Der neue Merker und Manual (beide Wien).

Rezensionen

  • Rezension von "Donizetti in Wien". Kongressbericht, hrsg. von Leopold M. Kantner (= Primo Ottocento. Studien zum italienischen Musiktheater des [frühen] 19. Jahrhunderts, hrsg. von Thomas Lindner und Daniel Brandenburg; Bd. 1), Wien (Edition Praesens) 1998, 205 S.; erschienen in: Moderne Sprachen 44 (2000), S. 242-244.
  • Rezension von "Heiner Goebbels: Komposition als Inszenierung", hrsg. von Wolfgang Sandner, Berlin (Henschel-Verlag) 2002, 240 S.; erschienen in: Theater der Zeit 58 (2003), H. 5, S. 74.
  • Rezension von: Beth L. Glixon/Jonathan E. Glixon: Inventing the Business of Opera: The Impresario and His World in Seventeenth-Century Venice, Oxford (Oxford University Press), 2006. Pp. xxvi + 398 + illus., erschienen in: Theatre Research International 32 (2007), H. 3, S. 336-337.
Letzte Aktualisierung: 12.11.2013

Aktuelle Informationen

Termine am Institut