Bildstreifen Institut

Literaturwissenschaft

Die Literaturwissenschaft beschäftigt sich mit der Analyse und Interpretation von Texten. Sie untersucht Voraussetzungen und Genese, Formen und Bedeutungsmöglichkeiten sowie die Rezeption bzw. die Funktionen von Texten und Textsystemen. Ihre Fragestellungen und Methoden gewinnt die Literaturwissenschaft zunächst in der Auseinandersetzung mit literarischen Texten und mit literarischen Systemen. Darauf aufbauend erstreckt sich ihr Interessengebiet aber auch auf Textphänomene außerhalb des engeren Bereichs der Literatur und ihrer typischen Medien, bis hin etwa zur Rhetorik der Werbung oder des Spielfilms. Die Literaturwissenschaft gewinnt wesentliche Fragestellungen aus der Reflexion darüber, was das „Literarische“ von Texten ausmacht. Die Wechselbeziehungen zwischen Texten und Kontexten spielen in der literaturwissenschaftlichen Forschung eine besondere Rolle.

Die anglistische Literaturwissenschaft befasst sich zum einen mit Texten, die seit dem 8. Jh. in Großbritannien und Irland entstanden sind. Zum anderen bilden Texte aus der kolonialen bzw. postkolonialen englischsprachigen Welt (außerhalb Nordamerikas) einen Schwerpunkt.

Grundlage des literaturwissenschaftlichen Studiums ist eine planvolle Lektüre englischsprachiger literarischer Texte. Aufgabe und Ziel dieses Kernbereichs ist die Ausbildung der Fähigkeit, literarische und nicht-literarische Texte theoretisch zu reflektieren, zu bewerten und sich selbstständig wissenschaftlich und kritisch darüber zu äußern. Die Beschäftigung mit Texten schließt von Anfang an eine Reflexion literaturwissenschaftlicher Methoden ein.

Ein Eindruck von aktuellen literaturwissenschaftlichen Forschungsaktivitäten im Institut für Englische Philologie lässt sich unter dem Link „Forschung“ auf dieser Homepage sowie über die entsprechenden Angaben in den einzelnen Mitarbeiterprofilen gewinnen.