Nov15_Collage Banner Institut_570x80

PD Dr. Irina O. Rajewsky (*1968)

Institut/Einrichtungen:

Fachgebiet/Arbeitsbereich:

Italienische und Französische Literaturwissenschaft / Medienwissenschaft / Medienkulturwissenschaft

Adresse Habelschwerdter Allee 45
Raum JK 30/134
14195 Berlin
Sekretariat (030) 838-52236
Telefon (030) 838-55906
E-Mail irina.rajewsky@fu-berlin.de

Sprechstunde

Im WS 2016/17 keine laufenden Sprechstunden an der FU Berlin

 

 

 

Aktuelle Funktionen und Aufgabenbereiche

Aktuelle Funktionen an der FU Berlin:
Privatdozentin am Institut für Romanische Philologie
PI der Friedrich Schlegel Graduiertenschule für literaturwissenschaftliche Studien

Vita

  Studium der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft, Italianistik und Kunstgeschichte in Madison, WI (USA), Berlin und Pisa (Italien)
1995 Abschluss des Magisterstudiums an der FU Berlin
1996-1998 Promotionsstipendium des Landes Berlin (NaFöG)
1996-1997 Ergänzungsstipendium des DAAD zur Förderung eines einjährigen Forschungsaufenthalts in Pisa (Italien)
1999-2000 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Romanische Philologie der FU Berlin (einsemestrige Vertretung)
2000 Promotion im Bereich der Romanischen Literaturwissenschaft (Italianistik)
2001-2007 Wissenschaftliche Assistentin am Institut für Romanische Philologie der FU Berlin
2001-2007 Mitarbeiterin am Sonderforschungsbereich Kulturen des Performativen (Sfb 447, FU Berlin); Forschungsschwerpunkt: Performativität und (Inter-)Medialität
05/2008-10/2008 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kulturwissenschaftlichen Forschungskolleg Medien und kulturelle Kommunikation (Sfb/Fk 427) an der Universität zu Köln
ab 11/2008 Leiterin des DFG-geförderten Forschungsprojekts "Medialität – Transmedialität – Narration: Perspektiven einer transgenerischen und transmedialen Narratologie (Film, Theater, Literatur)", angebunden an das Institut für Romanische Philologie der FU Berlin

03/2009-08/2015

Juniorprofessur für Italienische und Französische Literaturwissenschaft, angebunden an die Friedrich Schlegel Graduiertenschule für literaturwissenschaftliche Studien und an das Institut für Romanische Philologie der FU Berlin (erfolgreiche Zwischenevaluation 12/2011)

seit 03/2009

PI der Friedrich Schlegel Graduiertenschule für literaturwissenschaftliche Studien, FU Berlin

06/2015

Habilitation an der FU Berlin, Verleihung der venia legendi für das Fach Romanische Philologie

seit 08/2015

Privatdozentin am Institut für Romanische Philologie der FU Berlin

04/2016-09/2016

Gastprofessur für italienische und französischen Literatur- und Medienkulturwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin (Institut für Romanistik)

Auswärtige Tätigkeiten

  • Mitglied des Advisory Board der International Society for Intermedial Studies (ISIS)
  • Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Centre for Intermediality Studies in Graz (CIMIG)
  • Mitglied der deutschen Jury des Deutsch-Italienischen Übersetzerpreises (ausgelobt durch das Auswärtige Amt, den Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und das italienische Kulturministerium, in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Italien)
  • Mitglied des internationalen Beirats der 2011 gegründeten, DFG-geförderten Zeitschrift DIEGESIS. Interdisziplinäres E-Journal für Erzählforschung/Interdisciplinary E-Journal for Narrative Research; Bergische Universität Wuppertal, Zentrum für Erzählforschung
  • Mitglied des international expert panel und advisory board des 2015 neu gegründeten "Linnaeus University Centre for Intermedial and Multimodal Studies" (Weiterentwicklung des zuvor bestehenden "Forum for Intermedial Studies"; Leitung: Prof. Dr. Lars Elleström, Linnaeus University, Växjö, Schweden)

Arbeitsschwerpunkte

  • Narratologie (mit Schwerpunkt auf 'transgenerischer und transmedialer Narratologie')
  • Medientheorie
  • Transmedialitätsforschung / Medienkomparatistik
  • Intermedialität in Theorie und kultureller Praxis
  • Intertextualität
  • Fiktionalitätstheorie
  • Schwellen- und Metaphänomene in Literatur und anderen Künsten/Medien
  • Konzepte von Autor und Erzähler
  • Kulturen und Theorien des Performativen
  • Italienische und französische Erzählliteratur des 19., 20. und 21. Jahrhunderts sowie allgemein künstlerische/kulturelle Praktiken der Moderne, Postmoderne und der jüngsten Gegenwart (insb. Literatur, Theater, Film und TV)
  • Realismuskonzepte (Italien/Frankreich)
  • Italienisches Theater des 18. Jahrhunderts (Goldoni, Gozzi)
  • Theater der französischen Klassik
  • Dialog und Dialogtheorie der italienischen Frühen Neuzeit

Forschungsprojekte

  • Medialität - Transmedialität - Narration. Perspektiven einer transgenerischen und transmedialen Narratologie [Habilitationsschrift 2015; Drucklegung in Vorbereitung].
  • Intermediales Erzählen in der italienischen Literatur der Postmoderne. Von den giovani scrittori der 80er zum pulp der 90er Jahre, Tübingen: Narr, 2003.
  • Intermedialität, Tübingen: A. Francke, 2002 [UTB 2261].

Herausgeberschaft

  • Fiktion im Vergleich der Künste und Medien, Berlin/Boston: De Gruyter, 2016 [gemeinsam mit Anne Enderwitz].
  • Im Zeichen der Fiktion. Aspekte fiktionaler Rede aus historischer und systematischer Sicht. Festschrift zum 65. Geburtstags von Klaus W. Hempfer, Stuttgart: Steiner, 2008 [gemeinsam mit Ulrike Schneider].
  • "Der 'Mythos' des erzählerlosen Erzählens revisited (mit eini­gen Anmerkungen zu aktuel­len optional-narrator theories)", in: Disembodied Voices – Unembodied Narration, hg. v. André Otto u. Jeff Thoss, Berlin/Boston: De Gruyter [Band im Gutachterverfahren; erscheint vorauss. Anfang 2017].
  • "Dans le tourbillon de l'intermédialité. Etat des lieux de 25 ans de débat", in: Inter­médialités, hg. v. Caroline Fischer, in Zusammenarbeit mit Anne Debrosse [Reihe Poétiques comparatistes, hg. v. der Société Française de Littérature Générale et Comparée], Nîmes: Lucie éditions, 2015, S. 19-54.
  • "Intermedialität, remediation, Multimedia", in: Handbuch Medienwissenschaft, hg. v. Jens Schröter, Stuttgart/Weimar: Metzler, 2014, S. 197-206.
  • "Intermidialidade, intertextualidade e 'remediação': uma perspectiva literária sobre a intermidialidade" [brasilianische Übersetzung von Rajewsky, "Intermediality, Intertex­tuality, and Remediation: A Literary Perspective on Intermediality"], in: Intermidialidade e Estudos Interartes: Desafios da Arte Contemporanea, Bd. 1, hg. v. Thaïs Flores Nogueira Diniz, Belo Horizonte: UFMG, 2012, S. 15-45 [erschienen 2014].
  • "Potential Potentials of Transmediality. The Media Blindness of (Classical) Narratology and its Implications for Transmedial Approaches", in: Translatio. Transmédialité et transculturalité en littérature, peinture, photographie et au cinéma. Amériques - Caraibes - Europe - Maghreb, hg. v. Alfonso de Toro, Paris: L'Harmattan, 2013, S. 17-36.
  • "A fronteira em discussão: o status problemático das fronteiras midiáticas no debate contemporâneo sobre intermidialidade" [brasilianische Übersetzung von Rajewsky 2010, "Border Talks. The Problematic Status of Media Borders in the Current Debate about Intermediality"], in: Intermidialidade e Estudos Interartes: Desafios da Arte Contemporânea, Bd. 2, hg. v. Thaïs Flores Nogueira Diniz u. André Soares Vieira, Belo Horizonte: Rona Editora, 2012, S. 51-73.
  • "Intermedialität im Kontext der Möglichkeiten und Grenzen der Philologie", in: Möglichkeiten und Grenzen der Philologie. Philologische Forschung in internationaler Perspektive, hg. v. Jens Elze et al., GiNDok – Publikationsplattform Germanistik 2011, URN: urn:nbn:de:hebis:30-106620 [http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hebis:30-106620], S. 25-36.
  • "'Metatelevision': The Popularization of Metareferential Stategies in the Context of Italian Television", in: The Metareferential Turn in Contemporary Arts and Media. Forms, Functions, Attempts at Explanation, hg. v. Werner Wolf, in Zusammenarbeit mit Katharina Bantleon u. Jeff Thoss, Amsterdam/New York: Rodopi, 2011, S. 415-444.
  • "Medienbegriffe - reine diskursive Strategien? Thesen zum 'relativen Konstruktcharakter medialer Grenzziehungen", in: Ausweitung der Kunstzone. Interart Studies. Neue Perspektiven der Kunstwissenschaften, hg. v. Erika Fischer-Lichte, Kristiane Hasselmann u. Markus Rautzenberg, Bielefeld: transcript, 2010, S. 33-47.
  • "Border Talks. The Problematic Status of Media Borders in the Current Debate about Intermediality", in: Media Borders, Multimodality and Intermediality, hg. v. Lars Elleström, Basingstoke: Palgrave Macmillan, 2010, S. 51-68.
  • "Beyond 'Metanarration'. Form-Based Metareference as a Transgeneric and Transmedial Phenomenon", in: Metareference Across Media: Theory and Case Studies. Dedicated to Walter Bernhart on the Occasion of his Retirement, hg. v. Werner Wolf, in Zusammenarbeit mit Katharina Bantleon u. Jeff Thoss, Amsterdam/New York: Rodopi, 2009, S. 135-168.
  • "Diaphanes Erzählen. Das Ausstellen der Erzähl(er)fiktion in Romanen der jeunes auteurs de Minuit und seine Implikationen für die Erzähltheorie", in: Im Zeichen der Fiktion. Aspekte fiktionaler Rede aus historischer und systematischer Sicht. Festschrift für Klaus W. Hempfer zum 65. Geburtstag, hg. v. Irina O. Rajewsky u. Ulrike Schneider, Stuttgart: Steiner, 2008, S. 327-364.
  • "Das Potential der Grenze. Überlegungen zu aktuellen Fragen der Intermedialitätsforschung", in: Textprofile intermedial, hg. v. Dagmar Hoff u. Bernhard Spies, München: Meidenbauer, 2008, S. 19-47.
  • "Intermedialität und remediation. Überlegungen zu einigen Problemfeldern der jüngeren Intermedialitätsforschung", in: Intermedialität analog/digital. Theorien, Methoden, Analysen, hg. v. Joachim Paech u. Jens Schröter, München: Fink, 2008, S. 47-60.
  • "Von Erzählern, die (nichts) vermitteln. Überlegungen zu grundlegenden Annahmen der Dramentheorie im Kontext einer transmedialen Narratologie", Zeitschrift für Französische Sprache und Literatur 117, 1 (2007), 25-68.
  • "Intermediality, Intertextuality, and Remediation: A Literary Perspective on Intermediality", Intermédialités/Intermedialities 6 (2005), 43-64 [Sonderheft zum Thema "Remédier/Remediation", hg. v. Philippe Despoix u. Yvonne Spielmann].
  • "Intermedialität 'light'? Intermediale Bezüge und die 'bloße Thematisierung' des Altermedialen", in: Intermedium LiteratuBeiträge zu einer Medientheorie der Literaturwissenschaften, hg. v. Roger Lüdeke u. Erika Greber, Göttingen: Wallstein Verlag, 2004, S. 27-77.
  • "Indexikalität, Performativität und Stil im Diskurs der Wissenschaften", Paragrana. Internationale Zeitschrift für Historische Anthropologie 13, 1 (2004), 83-92 [gemeinsam mit Klaus W. Hempfer und Bernd Häsner].
  • "Intermedialität – eine Begriffsbestimmung", in: Intermedialität im Deutschunterricht, hg. v. Marion Bönnighausen u. Heidi Rösch, Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren, 2004, S. 8-30.
  • "Aldo 9. Gewalt und Liebe in einer medial verfaßten 'Wirklichkeit'", in: Italienische Erzählliteratur der Achtziger und Neunziger Jahre. Zeitgenössische Autorinnen und Autoren in Einzelmonographien, hg. v. Felice Balletta u. Angela Barwig, Frankfurt/M. u.a.: Lang, 2003, S. 443-457.
  • "Kategorien postmoderner Ästhetik revisited. Romanästhetische Implikationen intra- und intermedialer Vertextungsverfahren in Enrico Brizzis Jack Frusciante è uscito dal gruppo", in: '...una veritade ascosa sotto bella menzogna...': Zur italienischen Erzählliteratur der Gegenwart, hg. v. Hans Felten u. David Nelting, Frankfurt/M.: Lang, 2000, S. 187-201.

Einleitungen und Nachworte

  • "Einleitung", in: Fiktion im Vergleich der Künste und Medien, hg. v. Anne Enderwitz u. Irina O. Rajewsky, Berlin/Boston: De Gruyter, 2016, S. 1-17 [gemeinsam mit Anne Enderwitz].
  • "Vorwort", in: Im Zeichen der Fiktion. Aspekte fiktionaler Rede aus historischer und systematischer Sicht. Festschrift für Klaus W. Hempfer zum 65. Geburtstag, hg. v. Irina O. Rajewsky u. Ulrike Schneider, Stuttgart: Steiner, 2008, S. 7-12 [gemeinsam mit Ulrike Schneider].

Kleinere Arbeiten

  • "Zusammenspiel. Die intermediale Qualität der Klangkunst / Interplay. The Intermedial Quality of Sound Art", in: Oldörp. Katalog anlässlich der Ausstellung Tre Archi_zwei Arbeiten mit Klang von Andreas Oldörp, 16.02.-07.04.2002, Badischer Kunstverein (Karlsruhe), Hamburg: Aufdruck, 2002, S. 31-36.