Bildstreifen Niederlandistk

Masterstudiengang (M.A.) Niederlandistik im internationalen Kontext

Nederlandse taalgebied (Nederlandse Taalunie)
Nederlands taalgebied (Nederlandse Taalunie)
Bildquelle: Nederlandse Taalunie http://taalunie.org/organisatie/wat-is-de-taalunie
Haben Sie einen Bachelorabschluss der Niederländischen Philologie (mit mind. 60 LP) und sind interessiert an einer forschungsorientierten Vertiefung mit Schwerpunkt auf die vergleichende Perspektive dieses Faches? Dann ist der Master Niederlandistik im internationalen Kontext der richtige Studiengang für Sie.

Dieser Master ist inhaltlich in erster Linie auf transnationale Beziehungen zwischen den Sprach- und Kulturräumen ausgerichtet. Einerseits werden kulturelle Transformationsprozesse gerade durch die literaturgeschichtliche und diskursgeschichtliche Kontextualisierung, insbesondere aber auch durch die Kulturtransferforschung und die Thematisierung sozialer Aspekte von Sprache in Zeiten von Globalisierung und Migration erforscht. In den Blick geraten andererseits konkret jene typologischen Eigenheiten, aber auch gemeinsame Muster, die das Niederländische im Vergleich zu anderen Sprachen aufweist.

Als Absolvent/in sind Sie hervorragend für Tätigkeiten qualifiziert, die im weitesten Sinne zwischen den Sprach- und Kulturräumen vermitteln und können insbesondere in kulturellen Einrichtungen, Verlagen, Redaktionen sowie diplomatischen Vertretungen der Niederlande und Belgiens im Ausland tätig werden. Somit stellt dieser Master ein einzigartiges Angebot in der gesamten Region dar.

Das Studium

Im konsekutiven Masterstudiengang Niederlandistik im internationalen Kontext werden Fachinhalte der Niederländischen Philologie in sprach-, literatur- und kulturvergleichender Perspektive vertieft. Studierende werden als vergleichend arbeitende Philologinnen und Philologen mit niederlandistischem Schwerpunkt ausgebildet. Sie können 5 der ingesamt 8 Wahlpflichtmodule nach Interesse kombinieren oder ein sprach- oder literaturwissenschaftliches Profil wählen. Die Lehrinhalte umfassen Theorien, Methoden und Anwendung sowohl diachroner (Literaturgeschichte, Sprachgeschichte und Sprachwandel, Kulturtransfer) als auch synchroner Ansätze (soziolinguistische Fragestellungen, Intertextualitätstheorien, Sprachstrukturen).

  • In den literaturwissenschaftlichen Wahlpflichtmodulen werden Kenntnisse zu Literaturgeschichte und Literaturtheorie vertieft (Theorie und Geschichte der niederländischen Kultur und Literatur). Die literarischen Beziehungen zwischen dem niederländischen und anderen Sprach- und Kulturräumen werden sowohl eher textorientiert analysiert (Prozesse der Intertextualität) als auch auf Basis institutioneller Bedingungen untersucht (Prozesse des Kulturtransfers).
  • Die sprachwissenschaftlichen Wahlpflichtmodule beschäftigen sich mit dem Vergleichen von Sprachstrukturen (Niederländisch im Sprachvergleich), der geschichtlichen Wandelbarkeit von Sprache (Sprachwandel) und der Soziolinguistik (Sprache und Gesellschaft), wobei aktuelle Themen wie Sprachpolitik, Migration und Globalisierung behandelt werden.
  • Abgerundet wird das Angebot an Wahlpflichtmodulen mit den Modulen Sprachen und Kultur des niederländischen Sprachraums und Gegenwartsdiskurse, die die im strengen Sinne philologischen Ansätze durch die Vermittlung kulturkundlicher Inhalte und kultur-, literatur- und sprachwissenschaftlicher Diskurstheorien breiter kontextualisieren.
  • Das verpflichtete Modul Sprachpraxis gewährleistet für alle Studierenden den Ausbau der niederländischen Sprachkenntnisse, um auch komplexe wissenschaftliche Zusammenhänge verstehen und adäquat ausdrücken zu können.

Der Studiengang ist so aufgebaut, dass die Studierenden ein Auslandssemester (vorzugsweise an einer niederländischen oder belgischen Universität) absolvieren können.

Ausführliche Informationen zum Studium finden Sie hier. Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Prof. Dr. Matthias Hüning.

Berufsperspektive

  • Die Absolventinnen und Absolventen können eine wissenschaftliche Weiterqualifikation (Promotion) und/oder eine Tätigkeit in der internationalen Niederlandistik und im universitären Umfeld anstreben.
  • Die forschungsnahe vergleichende Ausrichtung des Masterstudiengangs eröffnet über die Niederlandistik hinaus berufliche Perspektiven auch in anderen interkulturellen und interdisziplinären Forschungseinrichtungen.
  • Das vergleichende Kernprofil schafft die Grundlage für vielfältige berufliche Tätigkeiten als Vermittlerin oder Vermittler der niederländischen Sprache und Kultur in einem weiteren Sinne, insbesondere in kulturellen Einrichtungen, Verlagen, Redaktionen, Einrichtungen, auf dem Gebiet der Erwachsenenbildung sowie diplomatischen Vertretungen oder kulturellen Einrichtungen der Niederlande und Belgiens im Ausland.

Immatrikulation

Der Masterstudiengang Niederlandistik im internationalen Kontext ist konsekutiv, disziplinär und forschungsorientiert. Zulassungsvoraussetzung für den Studiengang ist ein Bachelorabschluss mit einem niederlandistischen Anteil von mindestens 60 Leistungspunkten. 

Informationen zur Zulassung und Bewerbung finden Sie hier