Bildstreifen Germanistik

Masterstudiengang Deutsch als Fremdsprache: Kulturvermittlung


                                                          

Der Masterstudiengang „Deutsch als Fremdsprache: Kulturvermittlung“ richtet sich an Absolventinnen und Absolventen eines Studiums der Deutschen Philologie oder eines vergleichbaren internationalen Studienganges mit ersten praktischen Erfahrungen auf dem Gebiet der Vermittlung der deutschen Sprache und Kultur.

Ziel des konsekutiven und anwendungsorientierten Masterstudiengangs "Deutsch als Fremdsprache: Kulturvermittlung" ist es, Studierende auf eine berufliche Tätigkeit im Bereich Deutsch als Fremdsprache bzw. im Bereich der Kulturvermittlung / der auswärtigen Sprach- und Kulturpolitik vorzubereiten. Bereits erworbene Kenntnisse über die deutsche Sprache, die deutschsprachige Literatur und die Kultur der deutschsprachigen Länder werden vertieft und systematisch um fremdsprachendidaktische sowie sprach- und kulturpolitische Konzepte, Positionen und Diskussionen ergänzt.

Jeweils zum Wintersemester werden bis zu 20 Studierende zugelassen. Der Kreis der Studierenden ist in der Regel international zusammengesetzt. Auf diese Weise vermittelt der Masterstudiengang zusätzliche interkulturelle Kompetenz und vertiefte Fremdsprachenkompetenzen.

Obligatorischer Bestandteil des Studiums ist ein Auslandsaufenthalt im dritten Fachsemester. Die Studierenden verbringen das Semester an einer Abteilung für Deutsche Sprache und Kultur an ausgewählten Partnerhochschulen der Freien Universität Berlin im europäischen oder nichteuropäischen Ausland, wo sie hospitieren, selbst unterrichten und an Lehrveranstaltungen teilnehmen.

Die Regelstudienzeit beträgt vier Semester, wobei das dritte Semester für den Auslandsaufenthalt und das vierte Semester zur Erarbeitung des Master-Projekts vorgesehen ist.

Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs "Deutsch als Fremdsprache: Kulturvermittlung" werden besonders befähigt sein zur Organisation und Durchführung von Kursen zur Vermittlung der deutschen Sprache, Literatur und Kultur im Bereich der Erwachsenenbildung. Mögliche Arbeitsfelder umfassen Hochschulen im In- und Ausland sowie Sprachschulen; darüber hinaus auch Verlage, Medienredaktionen, Kulturinstitute (z.B. das Goethe-Institut), Vereine, Stiftungen und Organisationen, die dem Kulturaustausch verpflichtet sind sowie Unternehmen im In- und Ausland.