Bildergalerie

Aus den Schubladen | Quelle: Imprint Kiosk Royal, Hanna Zeckau, http://www.kiosk-royal.com Helmut Heißenbüttel: Collage | Quelle: Ida Heißenbüttel, http://http://www.literaturhaus-berlin.de/unten/programm/ausstellungen.html Eming u.a.: Visuality and Materiality | Quelle: University of Notre Dame Press, Notre Dame, Indiana/USA, http://http://undpress.nd.edu/book/P01507 P. v. Geist/ E. Paefegn (Hg.): Deutsche Gedichte | Quelle: Cornelsen Verlag, http://http://www.cornelsen.de/home/ Peter Sprengel: Hauptmann | Quelle: C.H. Beck Verlag, http://http://www.chbeck.de/ Peter-André Alt: Franz Kafka | Quelle: C.H. Beck Verlag, http://http://www.chbeck.de/ von der Lühe: Erika Mann | Quelle: Rowohlt Verlag, http://http://www.rowohlt.de/ Plakat Zeckau | Quelle: Hanna Zeckau, http://http://www.kiosk-royal.com/kiosk/get/detail/for/fu/sec/posters

Profil

Die deutsche Philologie besteht aus den drei Studienbereichen Neuere deutsche Literatur, Ältere deutsche Liratur und Sprache, Linguistik (Allgemeine und Deutsche Sprachwissenschaft), die in den verschiedenen Studiengängen auf je unterschiedliche Art miteinander kombiniert werden. Es kommen weitere Studienbereiche hinzu, die in verschiedenen Studiengängen als Zusatzqualifikationen Teil des Studiums sein können: Didaktik der Deutschen Sprache und Literatur, Deutsch als Fremdsprache, Editionswissenschaft und Sprecherziehung. Informationen über die Studiengebiete und Fächer finden Sie auf den folgenden Seiten.

Aktuelles