bildstreifen

Byzantinist erhält Ernst-Reuter-Preis 2016

News vom 14.11.2016

Der Wissenschaftliche Mitarbeiter der Berliner Byzantinistik Manolis M. Ulbricht ist einer der Preisträger des diesjährigen Ernst-Reuter-Preises 2016. Dieser zeichnet seit 1985 herausragende Dissertationen aus. Erstmals seit knapp drei Jahrzehnten wird somit der Preis wieder an einen Byzantinisten verliehen (1988 Albrecht Berger, heute Lehrstuhlinhaber der Byzantinistik/ LMU München).

Die Promotionsschrift „Coranus Graecus“ ediert und kommentiert die älteste Übersetzung des Koran, welche fragmentarisch in der Islam-Polemik des Niketas von Byzanz (9. Jh) überliefert ist (codex unicus Vat. gr. 681). Diese war bestimmend für das Islambild in Europa bis weit in die Neuzeit hinein. Der Forschungsschwerpunkt der Berliner Byzantinistik liegt auf dem Wissenstransfer von der christlichen Spätantike in die frühislamische Zeit.

Die Preisverleihung fand im Rahmen des Ernst-Reuter-Tages am 06. Dezember 2016 statt.

5 von 12