bildstreifen_institut

Prof. Dr. Jan Slaby

Jan Slaby

Institut/Einrichtungen:

Adresse Habelschwerdter Allee 30
Raum 24 b (EG links)
14195 Berlin
Telefon (030) 838-5 62 61
Fax (030) 838-4 56261
E-Mail jan.slaby@fu-berlin.de
Homepage www.janslaby.com

Sprechstunde

nach Vereinbarung

Aktuelle Funktionen und Aufgabenbereiche

Vorstandsmitglied und Teilprojektleiter im Sonderforschungsbereich 1171 "Affective Societies"

Vita

Studium der Philosophie (Hauptfach), Soziologie und Anglistik an der Humboldt Universität zu Berlin von 1996-2001

Oktober 2001 Abschluß zum M.A. Philosophie. Juni 2006 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Osnabrück mit einer Arbeit über den Weltbezug der menschlichen Gefühle.

Von 2001 bis 2008 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kognitionswissenschaft (IKW) der Universität Osnabrück (Arbeitsbereich „Philosophie der Kognition“ unter Leitung von Prof. Dr. Achim Stephan), von 2006-2008 dort als PostDoc im VW-geförderten Forschungsprojekt „animal emotionale – Gefühle als missing link zwischen Erkennen und Handeln“ (Osnabück/Bonn), interdisziplinäre Emotionsforschung mit philosophischem Schwerpunkt.

Von Oktober 2008 bis September 2010 akademischer Rat (auf Zeit) am Institut für Philosophie an der Philipps-Universität Marburg (Lehrstuhl theoretische Philosophie, Prof. Dr. Christoph Demmerling).

Sprecher des internationalen Forschungsprojekts „Neuroscience in Context“, gefördert von der Volkswagen-Stiftung, Nov. 2007-Juni 2010.

Seit Oktober 2010 Juniorprofessor für Philosophie des Geistes und Philosophie der Emotionen an der Freien Universität Berlin.

Seit 7/2015 Mitglied des Vorstands im Sonderforschungsbereich 1171 Affective Societies; Leiter des Teilprojekts B05 "Emotionsrepertoires im Wandel. Zur Theorie affektiver Relationalität und Transformativität"

 

Philosophie des Geistes (insb. Philosophie der Emotionen/Affektivität), Sozialphilosophie, Phänomenologie, Philosophie der Psychiatrie, Wissenschaftsphilosophie und interdisziplinäre Wissenschaftsforschung (u.a. 'critical neuroscience' sowie Wissenschaftstheorie der Kulturwissenschaften), philosophische Grundlagen der Kognitionswissenschaften, insb. Theoriebildung im Bereich embodied, embedded cognition und extended mind, politische Philosophie, cultural studies

Gefühl und Weltbezug. Die menschliche Affektivität im Kontext einer neo-existentialistischen Konzeption von Personalität, Paderborn: mentis 2008.

[gemeinsam mit Suparna Choudhury] Critical Neuroscience. A Handbook of the Social and Cultural Contexts of Neuroscience. Chichester, West Sussex: Wiley-Blackwell 2012.

 

[gemeinsam mit Achim Stephan, Henrik Walter und Sven Walter] Affektive Intentionalität. Beiträge zur welterschließenden Funktion der menschlichen Gefühle. Paderborn: mentis 2011.

Artikel in Zeitschriften:

  • Critical Neuroscience and Socially Extended Minds (mit Shaun Gallagher), in: Theory, Culture & Society 32, 2015, 33-59.

  • Critical Neuroscience Meets Medical Humanities, in: Medical Humanities 41, 2015, 16-22.
  • Empathy’s Blind Spot, in: Medicine, Health Care and Philosophy 17(2), 2014, 249-258.
  • Lost in Phenospace. Questioning the Claims of Popular Neurophilosophy (mit Jan-Christoph Heilinger), in: Metodo – International Studies in Phenomenology and Philosophy,1(2), 2013, 83-100.
  • Enactive Emotion and Impaired Agency in Depression (mit Asena Paskaleva und Achim Stephan), in: Journal of Consciousness Studies, 20 (No. 7-8), 2013, 33-55.
  • Depression als Handlungsstörung (mit Achim Stephan), in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 60(6), 2012, 919-935.
  • Affective Self-Construal and the Sense of Ability. Emotion Review 4(2), 2012, 151-156.
  • Perspektiven einer kritischen Philosophie der Neurowissenschaften, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 59(3), 2011, 375-390.
  • Steps Towards a Critical Neuroscience, in: Phenomenology and the Cognitive Sciences, 9(3), 2010, 397-416.
  • Critical Neuroscience: Linking Neuroscience and Society through Critical Practice (mit Suparna Choudhury und Saskia K. Nagel), in: BioSocieties 4(1), 2009, 61-77.
  • Stichwort: Affektive Intentionalität (mit Achim Stephan), in: Information Philosophie 5, 2008, 20-24.
  • Affective Intentionality and Self- Consciousness (mit Achim Stephan), in: Consciousness and Cognition 17, 2008, 506-513.
  • Affective Intentionality and the Feeling Body, in: Phenomenology and the Cognitive Sciences 7(4), 2008, 429-444.
  • Empfindungen. Skizze eines nicht-reduktiven, holistischen Verständnisses, in: Allgemeine Zeitschrift für Philosophie 32.3, 207-225.
  • Embodied Targets, or the Origin of Mind Tools (mit Graham Katz, Kai-Uwe Kühnberger und Achim Stephan), in: Philosophical Psychology 19 (1), 2006, 103-118.
  • Nicht-reduktiver Kognitivismus als Theorie der Emotionen“, in: Handlung, Interpretation, Kultur. Zeitschrift für Sozial- und Kulturwissenschaften 13, 2004, 50-85.

 

Artikel in Sammelbänden:

Slaby, J. (im Erscheinen). Hauptartikel „Emotionen“. In M. Kühler & M. Rüther (eds.). Handbuch Handlungstheorie – Grundlagen, Kontexte, Perspektiven. Stuttgart: Metzler.

Slaby, J. (im Erscheinen). Hauptartikel „Ontology – Ontological Difference“. In M. Wrathall (ed.). The Heidegger Lexicon. Cambridge: Cambridge University Press.

Haueis, P., & Slaby, J. (im Erscheinen). Brain in a Shell. Assessing the Stakes and the Transformative Potential of the Human Brain Project. In: J. De Vos & E. Pluth (eds.). Neuroscience and Critique. New York: Routledge.

Demmerling, C., & Slaby, J. (im Erscheinen). Auf der Suche nach Wirklichkeit. Perspektiven einer kritischen Wissenschaftsphilosophie. In: G. Tasheva (ed.). Kritik in Zeiten der Kontingenz. Weilerswist: Velbrück Wissenschaft.

Slaby, J., & Bernhardt, F. (2015). Der verblassende Glanz des Cogito. Paul Ricœurs frühes Subjektdenken revisited. In: D. Creutz & Th. Breyer (eds.). Phänomenologie des praktischen Sinns. Die Willensphilosophie Paul Ricœurs im Kontext. München: Fink.

Slaby, J. (2015). Affectivity and Temporality in Heidegger. In: M. Ubiali & M. Wehrle (eds.). Feeling and Value, Willing and Action. Phaenomenologica 216 (pp. 183-206). Dordrecht: Springer.

Slaby, J., & Wüschner, P. (2014). Emotion and Agency. In S. Roeser & C. Todd (eds.). Emotion and Value (pp. 212-228). Oxford: Oxford University Press.

Slaby, J. (2014). Sichtbarkeit des Geistes. Die Auflösung des Dualismus von Innerem und Äußerem. In: C. Barth & D. Lauer (eds.). Die Philosophie John McDowells. Paderborn: mentis.

Slaby, J. (2014). Emotions and the Extended Mind. In: Salmela, M., & von Scheve, C., eds., Collective Emotions (pp. 32-46). Oxford: Oxford University Press.

Slaby, J. (2013). Gekommen, um zu bleiben: Emotionen in der Philosophie. In: Berliner Debatte Initial 24(3), 15-30.

Slaby, J. (2013). Kritische Neuro- und Kognitionswissenschaft. In A. Stephan/S. Walter (Hg.) Handbuch Kognitionswissenschaft (pp. 523-528). Stuttgart: Metzler.

Slaby, J. (2013). Die Objektivitätsmaschine – der MRT-Scanner als magisches Objekt. In: K. Mertens/I. Günzler (Hg.). Wahrnehmen, Fühlen, Handeln. Phänomenologie im Wettstreit der Methoden (pp. 473-497). Münster: mentis.

Slaby, J. (2012). Emotional Rationality and Feelings of Being. In: J. Fingerhut and S. Marienberg (eds.). Feelings of Being Alive. Schriftenreihe Humanprojekt (pp. 55-77). Berlin/New York: de Gruyter.

Slaby, J., Haueis, P., and Choudhury, S. (2012). Neuroscience as Applied Hermeneutics: Towards a Critical Neuroscience of Political Theory. In: F. Vander Valk (ed.), Essays on Neuroscience and Political Theory (pp. 50-73). New York: Routledge.

Slaby, J., and Choudhury, S. (2012). Proposal for a Critical Neuroscience. In: Choudhury, S./Slaby, J., eds., (2012). Critical Neuroscience. A Handbook of the Social and Cultural Contexts of Neuroscience (pp. 29-51), Chichester: Wiley-Blackwell.

Choudhury, S. & Slaby, J. (2012). Introduction. Critical Neuroscience: Between Lifeworld and Laboratory. In: Choudhury, S./Slaby, J., eds., (2012). Critical Neuroscience. A Handbook of the Social and Cultural Contexts of Neuroscience (pp. 1-26), Chichester: Wiley-Blackwell.

Slaby, J. (2012). Matthew Ratcliffes phänomenologische Theorie existenzieller Gefühle. In: A. Schnabel, & R. Schützeichel (eds.). Emotionen, Sozialstruktur und Moderne (pp. 75-91). Wiesbaden: Springer VS.

Slaby, J. (2011). Affektive Intentionalität – Hintergrundgefühle, Möglichkeitsräume, Handlungsorientierung. In: J. Slaby/A. Stephan/H. Walter/S. Walter (eds.), Affektive Intentionalität. Beiträge zur welterschließenden Funktion der menschlichen Gefühle (pp. 23-48). Paderborn: mentis.

Slaby, J. (2011). Möglichkeitsraum und Möglichkeitssinn. Bausteine einer phänomenologischen Gefühlstheorie. In: Andermann, K., & Eberlein, U. (Eds.). Gefühle als Atmosphären. Neue Phänomenologie und philosophische Emotionstheorie (pp. 125-138). Berlin: Akademie-Verlag.

Slaby, J. (2011). Lost in Phenospace. Questioning the Claims of Popular Neurophilosophy, in: Ch. Lumer/U. Meyer, Geist und Moral. Analytische Reflexionen für Wolfgang Lenzen, Paderborn: mentis 2011, 35-53.

Ebensberger, L., Choudhury, S., & Slaby, J. (2011). Designing the Lifeworld. Selfhood and Architecture from a Critical Neuroscience Perspective. In: D. Hauptmann/W. Neidich (eds.). Cognitive Architecture. From Biopolitics to Noopolitics: Architecture and Mind in the Age of Communication and Information (pp. 233-246). Rotterdam: 010 Publishers.

Slaby, J. (2010). The Other Side of Existence: Heidegger on Boredom. In: S. Flach, Margulies, D. S., and Söffner, J. (eds.) Habitus in Habitat II. Other Sides of Cognition (pp. 101-120), Bern: Peter Lang.

Slaby, J. (2010). Eine Strukturskizze der menschlichen Affektivität. In: Rostocker Phänomenologische Manuskripte, ed. M. Großheim.

Slaby, J. (2010). Zur Idee einer Kritischen Neurowissenschaft. In M. Gerhard & C. Zunke (eds.). "Wir müssen die Wissenschaft wieder menschlich machen“ – Aspekte und Perspektiven der Naturphilosophie". Würzburg: Königshausen & Neumann, 15-43.

Slaby, J. (2009). Gefühle im Neo-Existentialismus. In: B. Merker (ed.). Leben mit Gefühlen (pp. 91-112). Paderborn: mentis.

Slaby, J. (2008). William James: Von der Physiologie zur Phänomenologie. In: H. Landweer, & U. Renz (eds.). Klassische Emotionstheorien (pp. 549-567). Berlin/New York: de Gruyter.

Slaby, J. (2008). How Emotional Feelings are Bodily and Intentional at the Same Time. In: GAP-06-Proceedings, Paderborn: mentis.

Esken, F., & Slaby, J. (2008). Nicht-Begriffliches Selbstbewusstsein – ein sinnvoller Begriff? In: GAP-06-Proceedings, Paderborn: mentis.

Slaby, J. (2007). Emotionaler Weltbezug. Ein Strukturschema im Anschluss an Heidegger. In: H. Landweer (ed.). Gefühle – Struktur und Funktion (pp. 93-112). Berlin: Akademie Verlag.

Slaby, J. (2004). Emotionaler Inhalt. In: Ausgewählte Beiträge zu den Sektionen der GAP 5, 5. internationaler Kongress der Gesellschaft für Analytische Philosophie (pp. 460-469). Paderborn: mentis.

Slaby, J. (2003). Sklaven der Leidenschaft? Überlegungen zu den Affektlehren von Kant und Hume . In: A. Stephan & H. Walter (eds.) Natur und Theorie der Emotion (pp. 287-308). Paderborn: mentis.

Slaby, J. (2014). Rezension von Nikolas Rose, Joelle M. Abi-Rached, 'Neuro: The New Brain Sciences and the Management of the Mind' (Princeton UP, 2013). Berichte zur Wissenschaftsgeschichte 87(2), 183-185.

Slaby, J. (2014). Gemeinsam handeln, nicht einfühlen: Warum Empathie überschätzt ist. Philanthropie und Stiftung 1/2014, 10-11.

Gallagher, S., Hutto, D., Slaby, J., & Cole, J. (2013). The Brain as Part of an Enactive System. Commentary on Schilbach et al. “Towards a Second-Person Neuroscience”. Behavioral and Brain Sciences 36, 421-422.

Slaby, J. (2013). The New Science of Morality: A Bibliographical Review, in: The Hedgehog Review 15(1), 46-54.

Slaby, J. (2012). Unser liebstes Organ – oder: das Gehirn 2.0. In: Agora42, (Heft 3/2012), 36-41.

Slaby, J. (2012). Zwischen Mensch und Tier liegen Welten. Kommentar zu Markus Wilds Hauptartikel „Tierphilosophie“. Erwägen, Wissen, Ethik 23(1), 98-100.

Slaby, J. (2012). Buchkritik – Welche Kritik der Neurowissenschaften? Über: Matthias L. Schroeter: Die Industrialisierung des Gehirns. Deutsche Zeitschrift für Philosophie 60(4), 625-629.

Slaby, J. (2012). Modus irrealis und problematische Selbstfokussierung. Replik auf Roland Kipke. Zeitschrift für Kulturwissenschaften Heft 1/2012, 181-184.

Slaby, J. (2010). The Brain is what we do with it. Review of C. Malabou 'What should we do with our brain?'" Journal of Consciousness Studies 17, 235-240.

Slaby, J. (2009). Veränderndes Verstehen dynamischer Gefühle. Zu E. Weber-Guskars „Die Klarheit der Gefühle“, de Gruyter 2009, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 57(5), 807-811.

Slaby, J. & Stephan, A. (2008). Stichwort: Affektive Intentionalität. Information Philosophie 5, 20-24.