bildstreifen_institut

Prof. Dr. Hilge Landweer

Hilge Landweer

Institut/Einrichtungen:

Fachgebiet/Arbeitsbereich:

Arbeitsbereich Phänomenologie, Ethik und interdisziplinäre Geschlechterforschung

Adresse Habelschwerdter Allee 30
Raum 42
14195 Berlin
Telefon (030) 838-520 00
Fax (030) 838-45 20 00
E-Mail landweer@zedat.fu-berlin.de

Sprechstunde

Sprechstundentermine nach vorheriger Anmeldung per E-Mail (landweer@zedat.fu-berlin.de) .

----------------------------------------

Prüfungstermine vereinbaren Sie bitte innerhalb eines Sprechstundentermins mit Frau Landweer.

 

 

Vita

1989

Promotion im Fach Philosophie an der Universität Bielefeld

1991-1997

Wissenschaftliche Assistentin am Institut für Philosophie der Freien Universität Berlin

1998

Habilitation an der Freien Universität Berlin

1998-2007

Gast- und Vertretungsprofessuren in Innsbruck, Berlin, Hildesheim, Wien, Frankfurt am Main. Drittmittelprojekte.

2007

Ruf auf eine Professur für Philosophie an die FU Berlin: Arbeitsbereich Phänomenologie, Ethik und interdisziplinäre Geschlechterforschung

 

Auswärtige Tätigkeiten seit 2006

2007/2008

  • Vertretung von Axel Honneth am Institut für Philosophie der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main

2007

  • Gastprofessur an der Universität Wien

2006

  • Konzeption und Leitung der Tagung "Wissenschaftskulturen und Habitus" in Hildesheim in dieser Funktion

2006-2007

  • Gastprofessur im Rahmen des Maria-Goeppert-Mayer-Programms des Landes Niedersachsen an der Universität Hildesheim.

2006

  • Konzeption und Leitung der internationalen Tagung "Embodyment and Normativity 6: Foucault's Projects" am Inter-University Centre Dubrovnik (IUC)
    (gemeinsam mit Matthias Kettner)

Sommersemester 2016

Das Sommersemester 2016 ist Forschungssemester von Frau Prof. Landweer. Trotzdem findet das Kolloquium in Form von 3 Blocksitungen statt:

  • Kolloquium (16089) Phänomenologie und Praktische Philosohie
    Fr, 22.04.2016 10:00-12:00 (Thielallee 43)
    Fr, 13.05.2016 10:00-16:00 (Thielallee 43)
    Fr, 27.05.2016 10:00-16:00

Wintersemester 2015/16

  • S (16025) Heidegger: Sein und Zeit (Zweiter Abschnitt)
    gemeinsam mit Patricia Kaul
    Mi 12:00-14:00 (erster Termin: 14.10.2015)
    Habelschwerdter Allee 30/ SER 1
  • S (16029) Feministische Phänomenologie
    gemeinsam mit Isabella Marcinski
    Di 14:00-16:00 (erster Termin: 13.10.2015)
    Habelschwerdter Allee 30/ SER 1
  • VL (16041) Dem Erleben auf der Spur: Feminismus und Phänomenologie (Ringvorlesung)
    von Hilge Landweer und Isabella Marcinski organisierte Ringvorlesung
    Di 18:00-20:00 (erster Termin: 20.10.2015)
    Habelschwerdter Allee 30, Vortragsraum im UG
  • Kolloquium (16083) Phänomenologie und Praktische Philosophie
    Mi 18:00-21:00 (erster Termin: 14.10.2015)
    Habelschwerdter Allee 30/ SIR 2

Sommersemester 2015

  • S (16007) Einführung in die praktische Philosophie
    Di 12:00-14:00 (erster Termin: 14.04.2015)
    Habelschwerdter Allee 30/ SER 1
  • S (16024) Heidegger: Sein und Zeit
    Di 16:00-18:00 (erster Termin: 14.04.2015)
    Habelschwerdter Allee 30/ SER 1

  • S (16076) Philosophie der Gabe
    Mi 16:00-18:00 (erster Termin: 15.04.2015)
    Habelschwerdter Allee 30/ SER 1

  • S (16087) Kolloquium: Phänomenologie und Praktische Philosophie
    Mo 18:00-21:00 (erster Termin: 13.04.2015)
    Habelschwerdter Allee 30/ SIR 2


Wintersemester 2014/15

  • S (16035) Michel Foucault und Judith Butler: Macht, Diskurs, Körper
    Di 16:00-18:00 (erster Termin: 14.10.2014)
    Habelschwerdter Allee 30/ SER 1
  • S (16038) Demütigung und Menschenwürde
    Di 12:00-14:00 (erster Termin: 14.10.2014)
    Habelschwerdter Allee 30/ SER 1

  • HS (16074) Philosophie des Alterns
    Mi 16:00-18:00 (erster Termin: 15.10.2014)
    Habelschwerdter Allee 30/ SER 1

  • Kolloquium (16087) Praktische Philosophie und Phänomenologie
    Mo 18:00-21:00 (erster Termin: 20.10.2014)
    Habelschwerdter Allee 30/ SIR 2


Sommersemester 2014

  • VL (16001) Einführung in die praktische Philosophie
    Mo 12:00-14:00 (erster Termin: 14.04.2014)
    Habelschwerdter Allee 45/ Hörsaal 1a
  • BS (16004) Seminar zur Einführung in die praktische Philosophie
    Di 16:00-18:00 (erster Termin: 15.04.2014)
    Habelschwerdter Allee 30/ SER 1
  • HS (16060) Sozialphilosophie der Sorge
    Mi 14:00-16:00 (erster Termin 16.04.2014)
    Habelschwerdter Allee 30/ SER 1
  • Kolloquium (16082) Phänomenologie und praktische Philosophie
    Mo 18:00-20:00 (erster Termin: 14.04.2014)
    Habelschwerdter Allee 30/ SER 1

Wintersemester 2013/14

  • VL (14758) Krise, Recht und Moral
    Mi 14:00-16:00 (erster Termin: 23.10.2013)
    Habelschwerdter Allee 30/ UG, ehem. Bibliothek

  • BS (14795) Schuld und Vergeltung
    Do 16:00-18:00 (erster Termin: 24.10.2013)
    Habelschwerdter Allee 45/ J 32/102

  • HS (16064) Angemessenheit, Normativität und Gemeinschaftsgefühle
    Do 12:00-14:00 (erster Termin 24.10.2013)
    Thielallee 43/ SR 1


Sommersemester 2013

  • BS (16043) Unverfügbarkeit und Widerfahrnis
    Di 12:00-14:00
    Habel 30/ SER 1 Seminarraum

 

  • BS (16002) Tugendethik. Aristoteles und die Folgen
    Do 12:00-14:00
    Habel 30/ SER 1 Seminarraum

 

  • HS (16059) Recht und Emotionen
    Blockseminar gemeinsam mit Klaus Hoffmann-Holland und Martin Vöhler
    21.06., 22.06. und 23.06. jeweils 10:00-18:00
    Clubhaus der FU, Goethestraße 49, 14163 Berlin

 


Wintersemester 2012/13

  • BS (16011) Philosophie der Wahrnehmung
    Di 12:00-14:00 (erster Termin: 16.10.2012)
    Habelschwerdter Allee 30\SER 1 Seminarraum

 


Sommersemester 2012

Das SoSe 2012 ist Forschungssemester von Frau Landweer. Dennoch findet vom 15.06.-17.06. eine Blockveranstaltung statt:

  • HS (16063) Recht und Emotionen. Kriminologische, philosophische und rhetorische Aspekte
    (Gemeinsam mit Klaus Hoffmann-Holland und Martin Vöhler)

ACHTUNG: Die obligatorische Vorbesprechung ist am18.04., 13.15-14.45 (siehe Vorlesungsverzeichnis!).

Arbeitsschwerpunkte

  • Praktische Philosophie (vor allem Ethik und Sozialphilosophie)

  • Philosophische Anthropologie

  • Phänomenologie

  • Interdisziplinäre Geschlechterforschung

Aktuelle Forschungsvorhaben

  • Der Sinn für Angemessenheit, Normativität und Gefühle (Exzellenzcluster "Languages of Emotion")

Zum Projekt »
  • Ethik und Rhetorik. Zur Explikation von Norm- und Wertkonflikten

  • Habitus in verschiedenen wissenschaftlichen Fachkulturen (Vorstudie für ein Projekt)

» Weitere Informationen
  • Epistemische Anerkennung und Marginalisierung in der frühen Phänomenologie und Sozialphilosophie (Vorstudie für ein Projekt)

  • 4) 2007 a (zusammen mit Christoph Demmerling): Philosophie der Gefühle. Von "Achtung" bis "Zorn", Metzler-Verlag Stuttgart.

  • 3) 1999 a: Scham und Macht. Phänomenologische Untersuchungen zur Sozialität eines Gefühls, Mohr Siebeck Tübingen. (Druckfassung der Habilitationsschrift.) (Rez.: Michael Mayer in: FR 31.12.99; Wolfgang Sofsky in: NZZ 18.7.2000, Werner Konitzer in: Mittelweg. Zeitschrift des Hamburger Instituts für Sozialforschung, 9, 36/2000, S. 33-37; Anna Blume in: L'Homme. Zeitschrift für Feministische Geschichtswissenschaft, 12, 2/2001, S. 341-348, Soziologische Revue, 25/2002, S. 86-89; Anuari Filosófico, 64/2000; Henning Röhr in: Philosophische Rundschau, Bd. 49, Heft 1/März 2002, S. 91-95; Walthari, 20. Jg., Heft 39/2003, S. 103 f.)

  • 2) 1992: Subjektivitäts- und Perspektivitätsrhetoriken, Berlin.

  • 1) 1990 a: Das Märtyrerinnenmodell. Zur diskursiven Erzeugung weiblicher Identität, Centaurus Pfaffenweiler. (Druckfassung der Dissertation)

Herausgeberschaft

  • 11) 2016 a: (mit Dirk Koppelberg): Recht und Emotion I. Verkannte Zusammenhänge, Freiburg.

  • 10) 2012 d: (mit Catherine Newmark, Simone Miller, Christine Kley): Philosophie und die Potenziale der Gender Studies. Peripherie und Zentrum im Feld der Theorie, erscheint bei transcript Bielefeld.

  • 9) 2012 c: (mit Ursula Renz): Klassische Emotionstheorien. Von Platon bis Wittgenstein, DeGruyter Berlin. Neuauflage von 2008 b als Handbuch im Paperback-Format.

  • 8) 2008 b: (mit Ursula Renz): Klassische Emotionstheorien. Von Platon bis Wittgenstein, DeGruyter Berlin.
  • 7) 2008 a: (mit Claudia Opitz und Helga Kelle): Gefühle, Lucius und Lucius Verlag Stuttgart.
  • 6) 2007 b: Gefühle – Struktur und Funktion, Akademie-Verlag Berlin.
  • 5) 2006 a: (mit Hartwig Schmidt): Berliner Debatte Initial, Jg. 17, Heft 1/2: Machtprozesse und Scham.
  • 4) 2000 c: (mit Pia Schmid und Anna Maria Stuby): Männlichkeiten, Deutscher Studienverlag Weinheim.
  • 3) 1999 b: (mit Manfred Bauschulte und Volkhard Krech): Wege, Bilder, Spiele. Festschrift für Jürgen Frese, Aisthesis Verlag Bielefeld.
  • 2) 1993 a: (mit Mechthild Rumpf): Kritik der Kategorie 'Geschlecht', Deutscher Studienverlag Weinheim.
  • 1) Seit 1991 ff. Mitherausgabe und Redaktion der Feministischen Studien (bis 2002: 24 buchähnliche Hefte).

Aufsätze seit 1993 in Auswahl

  • 67) 2016 c: (zus. mit Dirk Koppelberg): Der verkannte Zusammenhang von Recht und Emotion, in: Dies. (Hgg.): Recht und Emotion I. Verkannte Zusammenhänge, Freiburg, 13-47.
  • 66) 2016 b: Ist Sich-gedemütigt-fühlen ein Rechtsgefühl?, in: Hilge Landweer/Dirk Koppelberg (Hg.): Recht und Emotionen I. Verkannte Zusammenhänge, Freiburg, S. 103-135.
  • 65) 2016 a: Was sind die entscheidenden Faktoren dafür, dass wir Empathie mit Flüchtlingen empfinden?, in: Philosophie Magazin Nr. 02/2016 (Febr./März), S. 47.
  • 64) 2015 c: (gemeinsam mit Alexander Kozin und Stefanie Rosenmüller): A phenomenological ethnography of shame in the context of German criminal law, in:  Empedocles: European Journal for the Philosophy of Communication, 6: 1, S. 57–75.
  • 63) 2015 b: David Humes ,Grammatik' der Gefühle. Sympathy, Vergleich und Moral Sense, in: Birgit Neumann/ Barbara Schmidt-Haberkamp (Hg.): Das 18.Jahrhundert. Themenheft "Emotion, Wissen, Aufklärung - Gefühlskulturen im Großbritannien des 18.Jahrhunderts", S. 160-175.
  • 62) 2015 a: Leibliche Interaktionen und gemeinsame Absichten, in: Marta Ubiali/ Maren Wehrle (Hg.): Feeling and Value, Willing and Action. Essays in the Context of a Phenomenological Psychology, Cham/ Heidelberg/ New York/ Dordrecht/ London, S. 263-291.
  • 61) 2014 c: "Vor der Kreuzspinne braucht man sich nicht zu fürchten". Emotionen, Situationen und Angemessenheit, in: Gunter Gebauer/ Markus Edler (Hg.): Sprachen der Emotion. Kultur, Kunst, Gesellschaft, Frankfurt, S. 49-68.
  • 60) 2014 b: Betroffenheit als Widerstand, Phänomenologie und Geschlechterforschung, in: Anne Fleig (Hg.): Die Zukunft von Gender. Begriffe und Zeitdiagnosen, Frankfurt, S. 186-219.
  • 59) 2014 a: Kleine Brötchen - große Würfe? Zum Verhältnis von Theorie, Empirie und Methodik in der Geschlechterforschung, in: Barbara Rendtorff/ Birgit Riegraf/ Claudia Mahs (Hg.): 40 Jahre feministische Debatten. Resümee und Ausblick, Weinheim/ Basel, S. 192-208.
  • 58) 2013 f: Konzentration, Aufmerksamkeit und Ernst als leibliche Phänomene, in: Christoph Jamme (Hg.): Leiblichkeit und Personalität. Gedenkschrift für Anna Blume. Klampen Verlag Lüneburg, S. 49-61. 

  • 57) 2013 d: Choreographies With and Without a Choreographer. Intuitive and Intentional Corporeal Interactions, in: Gabriele Brandstetter/ Gerko Egert/ Sabine Zubarik (Hg.): Touching and to Be Touched. Kinesthesia and Empathy in Dance and Movement, De Gruyter Berlin/ New York, S. 131-159.

  • 56) 2013 b: Worin besteht eigentlich Ihre Qualifikation? „Regime“ des Unverständlichen, in: Feministische Studien 1/31. Jg., S. 120-124.

  • 55) 2013 a: The Sense of Appropriateness as an Emotional Capability, in: Tanja Staehler (Hg.): Existentialism. 2. Basic Themes and Concepts. Routledge London, S. 301-312.

  • 54) 2012 d (gemeinsam mit Catherine Newmark): Diesseits und jenseits von Gender. Zum problematischen Verhältnis der Philosophie zu Empirie und Lebenswelt, in: Hilge Landweer/ Catherine Newmark/ Christine Kley/ Simone Miller (Hg.): Philosophie und die Potenziale der Gender Studies. Peripherie und Zentrum im Feld der Theorie, transcript Bielefeld, S. 183-209.

  • 53) 2012 c: Die Macht der Gefühle für die Erinnerung. Gewissen und Scham, in: Chen/ Wulf, Christoph: [Emotionen und Erinnerung – chinesisch], Peking University Press.

  • 52) 2012 b: The Sense of Appropriateness as an Emotional Capability, in: Tanja Staehler (ed.): Existentialism, Vol. II: Basic Themes and Concepts, Routledge.

  • 51) 2012 a: Freiheit, Widerfahrnis und Unverfügbarkeit. Der Wille zum Entgrenzen des Verfügbaren, in: Ingrid Kasten (Hg.): Paragrana 21/2, Akademie Verlag.
  • 50) 2011 c: Phänomenologie als Sozialtheorie. Deixis, aufweisendes Sehen-lassen und präsentative Symbolisierung in der „reinen“ Deskription, in: Werner Kogge, Alice Lagay, David Lauer (Hg): Drehmomente. Philosophische Reflexionen für Sybille Krämer, Online-Publikation: www.fu-berlin.de/drehmomente/

  • 49) 2011 b: Affektive Intentionalität oder zentrierte Affektivität? Die Atmosphärentheorie der Gefühle, in: Jan Slaby/Achim Stephan (Hg.): Affektive Intentionalität. Zur welterschließenden Funktion der Gefühle, Mentis Paderborn, S. 230-251.

  • 48) 2011 a: Der Sinn für Angemessenheit als Quelle von Normativität in Ethik und Ästhetik, in: Kerstin Andermann/Undine Eberlein (Hg.): Gefühle als Atmosphären, Akademie Verlag Berlin, S. 57-78.

  • 47) 2010 f (mit Catherine Newmark): Von der Biologie zur Freiheit. Existentialistische Ethik des Geschlechts, in: Waltraud Ernst (Hg.): Ethik – Geschlecht – Medizin. Körpergeschichten in politischer Reflexion. Internationale Frauen- und Genderforschung in Niedersachsen, Teilband 6, LIT-Verlag Münster, S. 145 – 164. (geringfügige Überarbeitung von Landweer/Newmark 2010 a)

  • 46) 2010 e: Die Macht der Erinnerung. Gewissensgefühle in Khaled Hosseinis Drachenläufer, in: Ingrid Kasten (Hg.): Machtvolle Gefühle, DeGruyter Berlin, Reihe: Trends in Medieval Philology, S. 297 – 311.

  • 45) 2010 d: Zeigen, Sich-zeigen und Sehen-lassen. Evolutionstheoretische Untersuchungen zu geteilter Intentionalität in phänomenologischer Sicht, in: Karen van den Berg/Hans Ulrich Gumbrecht (Hg.): Politik des Zeigens, Fink München, S. 29-59.

  • 44) 2010 a: (mit Catherine Newmark): Erste Philosophie des Geschlechts. Simone de Beauvoir als existenzialistische Ethikerin, in: Querelles. Jahrbuch für Frauen- und Geschlechterforschung, Bd. 15, hg. v. Stephanie Bung und Romana Weiershausen: Simone de Beauvoir – Schreiben zwischen Theorie und Erzählung, S. 144-164.

  • 43) 2009: Gefühle als Formen der Werterkenntnis?, in: Barbara Merker (Hg.): Wohin mit den Gefühlen? Emotionen, Gefühle, Werte, Paderborn.

  • 42) 2008 g: (zusammen mit Ursula Renz): Zur Geschichte philosophischer Emotionstheorien, in: dies. (Hg.): Klassische Emotionstheorien. Von Platon bis Wittgenstein, DeGruyter Berlin, S. 1-15.
  • 41) 2008 f (mit Christoph Demmerling): David Hume: Natur und soziale Gestalt der Affekte, in: Hilge Landweer/ Ursula Renz (Hg.): Klassische Emotionstheorien. Von Platon bis Wittgenstein, DeGruyter Berlin, S. 393-412.
  • 40) 2008 e (mit Helga Kelle und Claudia Opitz-Belakhal): Einleitung: Gefühle, in: dies.: "Gefühle", Lucius und Lucius Verlag Stuttgart, S. 3-6.
  • 39) 2008 d: Die Stimme des Gewissens. Sind persongebundene Gefühle Atmosphären?, in: Michael Großheim (Hg.): Neue Phänomenologie zwischen Praxis und Theorie. Festschrift für Hermann Schmitz, Verlag Karl Alber, S. 381-395.
  • 38) 2008 c: Denken in Raumkategorien. Situation, Leib und Ausdruck bei Helmuth Plessner und Hermann Schmitz, in: Bruno Accarino/Matthias Schloßberger (Hg.): Expressivität und Stil. Helmuth Plessners Sinnes- und Ausdrucksphilosophie (Internationales Jahrbuch für Philosophische Anthropologie), Akademieverlag Berlin, S. 235-251.
  • 37) 2007 f: Sozialität und Echtheit der Gefühle, in: Agnes Neumayr (Hg.): Kritik der Gefühle, Wien, S. 63-91.
  • 36) 2007 e: Normativität, Moral und Gefühle, in: Hilge Landweer (Hg.): Gefühle – Struktur und Funktion, Akademieverlag Berlin, S. 237-254.
  • 35) 2007 d: Struktur und Funktion der Gefühle. Zur Einleitung, in: Hilge Landweer (Hg.): Gefühle – Struktur und Funktion, Akademieverlag Berlin, S. 7-18.
  • 34) 2007 c: Resonanz oder Kognition? Zwei Modelle des Mitgefühls, in: Nina Gülcher/Irmela von der Lühe (Hg.): Ethik und Ästhetik des Mitleids. Rombach Verlag, S. 47-66.
  • 33) 2006 c: Dimensionen der Macht im Gefühl der Scham. Zur Einführung, in: Hilge Landweer/Hartwig Schmidt (Hg.): Berliner Debatte Initial Jg. 17 Heft 1/2: Machtprozesse und Scham, S. 77-83.
  • 32) 2006 b: Philosophie der Freundschaft im Anschluß an Aristoteles, in: Meike Sophie Baader/Helga Kelle/Elke Kleinau (Hg.): Bildungsgeschichten. Geschlecht, Religion und Pädagogik in der Moderne, Böhlau Verlag Köln, S. 235-254.
  • 31) 2005 c: Die Grenzen der Vernunft, in: Blauer Reiter, Nr. 20, S. 6-11.
  • 30) 2005 b: Anthropological, Social, and Moral Limitations of the Multiplicity of Genders, in: Hypatia. A Journal of Feminist Philosophy, Volume 20, Number 2, Spring, S. 27-47.
  • 29) 2005 a: Kompetenz statt Zuständigkeit. Pflicht und Neigung in Fachdisziplinen und interdisziplinärer Geschlechterforschung, in: Dorothea Luedke/Anita Runge/ Mechthild Koreuber (Hg.): Kompetenz und/oder Zuständigkeit, Westdeutscher Verlag VS Verlag für Sozialwissenschaften, Opladen, S. 39-52.
  • 28) 2004 b: Phänomenologie und die Grenzen des Kognitivismus, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, Berlin, Jg. 52, Heft 3, S. 467-486.
  • 27) 2004 a: Achtung, Anerkennung und der Nötigungscharakter der Moral, in: Thomas Rentsch (Hg.): Anthropologie, Ethik, Politik. Grundfragen der praktischen Philosophie der Gegenwart, Dresden 2004, S. 34-67 (Dresdner Hefte für Philosophie 6).
  • 26) 2003 b: Vessela Misheva: Shame and Guilt. Sociology as a Poietic System. Uppsala University 2000, in: Soziale Systeme. Zeitschrift für soziologische Theorie, Jg. 9, Heft 2, S. 389-393.
  • 25) 2002 c: Unrechtserfahrungen, Gefühlsevidenzen und der Begriff der Gerechtigkeit, in: Internationale Assoziation von Philosophinnen (Hg.): Wissen, Macht und Geschlecht, Zürich, S. 55-70.
  • 24) 2002 b: Konstruktion und begrenzte Verfügbarkeit des Körpers, in: Annette Barkhaus/Anne Fleig (Hg.): Grenzverläufe. Der Körper als Schnittstelle, Fink Verlag München, S. 47-64.
  • 23) 2002 a: "Gefühl"/"moral sense", in: Handbuch Ethik, (hg. von Marcus Düwell, Christoph Hübenthal, Micha H. Werner), Metzler Stuttgart, S. 360-365.
  • 22) 2001 c: Selbsttäuschung, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, Jg. 49, Heft 2, S. 209-227.
  • 21) 2001 b: Leiblichkeit, Kognition und Norm bei akuter Scham. Replik auf Kritiken, in: Ethik und Sozialwissenschaften, Jg. 12, Heft 3, S. 338-348.
  • 20) 2001 a: Differenzierungen im Begriff "Scham", Hauptartikel in: Ethik und Sozialwissenschaften, Jg. 12, Heft 3, S. 285-296.
  • 19) 2000 a: Philosophie, in: Christina von Braun/Inge Stephan (Hg.): Gender Studien. Metzler Stuttgart, S. 231-246.
  • 18) 1999 b: Überlegungen zu Selbsttäuschung und Rationalität, in: Manfred Bau-schulte/Volkhard Krech/Hilge Landweer (Hg.): Wege, Bilder, Spiele. Festschrift für Jürgen Frese. Aisthesis Verlag Bielefeld, S. 213-222.
  • 17) 1999 a: Anthropologische, soziale und moralische Grenzen der Vervielfältigung der Geschlechter, in: Cross-dressing und Maskerade. Freiburger Frauen-Studien. Zeitschrift für Interdisziplinäre Frauenforschung, Jg. 5 Heft 1, S. 123-140.
  • 16) 1997 c: Mikrophysik der Scham? Elias und Foucault im Vergleich, in: Gabriele Klein/Katharina Liebsch (Hg.): Zivilisierung des weiblichen Ich. Suhrkamp Frankfurt, S. 365-399.
  • 15) 1997 b: Geschlechterklassifikation und historische Deutung, in: Klaus E. Müller/ Jörn Rüsen (Hg.): Historische Sinnbildung. Problemstellungen, Zeitkonzepte, Wahrnehmungshorizonte, Darstellungsstrategien. rowohlts enzyklopädie, S. 142-164.
  • 14) 1997 a: Fühlen Männer anders? Zur Konstruktion von Geschlecht durch Gefühle, in: Silvia Stoller/Helmuth Vetter (Hg.): Phänomenologie und Geschlechterdifferenz. Universitäts-Verlag Wien, S. 249-273.
  • 13) 1996 c: Erkenntnistheoretische Probleme von Gefühlsbeschreibungen, in: Cognitio humana. Dynamik des Wissens und der Werte, Tagungsreader des XVII. deutschen Kongresses für Philosophie, hg. von der Allgemeinen Gesellschaft für Philosophie in Deutschland e.V./Christoph Hubig/Hans Poser, Leipzig, Bd. 2, S. 1644-1651.
  • 12) 1996 a: Generationenkonflikte und Sachdifferenzen, in: "Transit" 11/1996. Europäische Revue, Verlag Neue Kritik Frankfurt, S. 87-100.
  • 11) 1996 b: Phänomenbeschreibung oder Zweikomponentenkleber? (Kritik an Brigitte Scheele "Emotion – Reflexion – Rationalität. Grundpostulate einer epistemo-logischen Emotionspsychologie"), in: Ethik und Sozialwissenschaften. Streitforum für Erwägungskultur/Paderborn, Heft 2/3, 7. Jg., S. 303-308.
  • 10) 1995 a: Verständigung über Gefühle, in: Großheim, Michael (Hg.): Leib und Gefühl, Akademie Verlag Berlin, S. 71-86.
  • 9) 1995 b (zusammen mit Gudrun-Axeli Knapp): Interdisziplinarität in der Frauenforschung: Ein Dialog, in: L?Homme. Zeitschrift für Feministische Geschichtswissenschaft, 6. Jg. Heft 2/1995: "Interdisziplinarität", S. 638.
  • 8) 1994 f: Jenseits des Geschlechts? Zum Phänomen der theoretischen und politischen Fehleinschätzung von Travestie und Transsexualität, in: Institut für Sozialforschung/Frankfurt (Hg.): Geschlechterverhältnisse und Politik. Suhrkamp Frankfurt, S. 139-167.
  • 7 a) 1994 e: (Zusammen mit Ulla Bock): Frauenforschungsprofessuren. Marginalisierung, Integration oder Transformation im Kanon der Wissenschaften?, in: Feministische Studien, Jg. 12, Heft 1, S. 99-109.
  • 7 b) wiederabgedruckt 1995 in: Zeitschrift für Hochschuldidaktik. Beiträge zu Studium, Wissenschaft und Beruf, 19. Jg., Heft 2/1995: Ingvild Birkhan (Hg.), Feministische Kontexte, S. 112-127.
  • 6) 1994 d: Generationen in der deutschen Frauenforschung. In: Dröge-Modelmog, Ilse/Gräßel, Ulrike (Hg.): Konkurrenz und Kooperation (Tagungsband der Jahrestagung 1993 der Sektion Frauenforschung in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie). Münster/Hamburg, S. 117-135.
  • 5 a) 1994 c: Generativität und Geschlecht. Ein blinder Fleck in der sex/gender-Debatte, in: Lindemann, Gesa/Wobbe, Theresa (Hg.): Denkachsen. Zur theoretischen und institutionellen Rede vom Geschlecht. Suhrkamp Frankfurt, S. 147-176.
  • 5 b) leicht gekürzt wiederabgedruckt 1995 in: Gertrud Koch (Hg.): Auge und Affekt. Wahrnehmung und Interaktion, Fischer Frankfurt, S. 93-119.
  • 4) 1994 b: Die Rezeption von Judith Butlers Thesen als Zeichen von Generationenwechsel?, in: Sigrid Haase (Hg.): Mythen und Musen III. Frauenjahrbuch der Hochschule der Künste Berlin. Berlin, S. 112-127.
  • 3) 1994 a: In welchem Sinne "gibt" es Männer und Frauen?, in: Doyé, Sabine/ Heinz, Marion/Kuster, Friederike (Hg.), Perspektiven feministischer Philosophie. Kolloquien zur Frauenförderung: Frauen und Philosophie (Berichtsband 2), Wuppertal, S. 26-51.
  • 2) 1993 b: Herausforderung Foucault. In: Die Philosophin, Jg. 4, Heft 7, S. 8-18.
  • 1) 1993 a: Kritik und Verteidigung der Kategorie 'Geschlecht'. Wahrnehmungs- und symboltheoretische Überlegungen zur sex/gender-Unterscheidung. In: Feministische Studien, Jg. 11, Heft 2, S. 34-43.

Lexikon- und Handbuchartikel

  • 12) 2010 c: Artikel „Affekt/Affektenlehre“ (neu), in: Enzyklopädie der Philosophie, hg. v. Hans Jörg Sandkühler, Meiner Verlag Hamburg, Bd. 1, S. 30-37.

  • 11) 2010 b: (mit Heike Guthoff): Artikel „Habitus“, in: Enzyklopädie der Philosophie, hg. v. Hans Jörg Sandkühler, Bd. 3, S. 961-967.

  • 10) 2005: "Gender", in: Brockhaus Enzyklopädie.

  • 9) 2005: "Feministische Philosophie", in: Brockhaus Enzyklopädie.
  • 8) 2002: "Gefühl" – "moral sense", in: Handbuch Ethik, hg. von Ch. Hübenthal, M. Düwell, M. Werner, Metzler Verlag Stuttgart, S. 360-365.
  • 7) 1999 g: Artikel "Affekt/Affektenlehre", in: Enzyklopädie der Philosophie, hg. von Hans Jörg Sandkühler, Felix Meiner Verlag Hamburg, S. 29-34.
  • 6) "Androzentrismus", in: Metzler-Philosophielexikon 1995.
  • 5) "Ehre", in: Metzler-Philosophielexikon 1995.
  • 4) "Geschlecht", in: Metzler-Philosophielexikon 1995.
  • 3) "sex/gender", in: Metzler-Philosophielexikon 1995.
  • 2) "Sexismus", in: Metzler-Philosophielexikon 1995.
  • 1) "Zorn", in: Metzler-Philosophielexikon 1995.