bildstreifen_institut

Prof. Dr. Georg W. Bertram (*1967)

Georg W. Bertram

Institut/Einrichtungen:

Fachgebiet/Arbeitsbereich:

Ästhetik und theoretische Philosophie

Adresse Habelschwerdter Allee 30
Raum 15
14195 Berlin
Sekretariat Ina-Maria Gumbel, gumbel@zedat.fu-berlin.de
Telefon (030) 838-540 83
Fax (030) 838-590 12
E-Mail georg.bertram@fu-berlin.de

Sprechstunde

Im Wintersemester 2016/17 nimmt Prof. Bertram ein Forschungssemester wahr. Es finden aus diesem Grund keine regelmäßigen Sprechstunden statt. Die nächste Sprechstunde ist am Donnerstag, den 17. November 2016, von 10:00 bis 12:00 Uhr (Anmeldung bei Frau Gumbel).

Aktuelle Funktionen und Aufgabenbereiche

Georg Bertram lehrt und forscht seit dem Wintersemester 2007/08 als Professor für Philosophie auf Zeit mit den Schwerpunkten Ästhetik und theoretische Philosophie am Institut für Philosophie der FU Berlin. Seit 2009 ist er Mitherausgeber der Buchkritik der "Deutschen Zeitschrift für Philosophie" (zus. mit Prof. Dr. Robin Celikates und Prof. Dr. Stefan Gosepath).

Aktuelle Funktionen am Institut für Philosophie:

  • Stellvertretender Geschäftsführender Direktor (seit 2011)
  • Erasmusbeauftragter
  • Studiengangsbeauftragter Masterstudiengang Philosophie

Aktuelle Funktionen im Fachbereich "Philosophie und Geisteswissenschaften":

  • Mitglied des Fachbereichsrats
  • Mitglied der Ausbildungskommission

Beteiligung an Verbundforschungsprojekten:

  • Seit 2015: Assoziiertes Mitglied in der Kolleg-Forschergruppe "Cinepoetics - Poetologien audiovisueller Bilder"
  • Seit 2010: Mitglied im Graduiertenkolleg InterArt
  • 2008-2014: Teilprojekt im SFB 626 "Ästetische Erfahrung im Zeichen der Entgrenzung der Künste"

.

Vita

Ausbildung

2005: Positive Zwischenevaluation als Juniorprofessor für Philosophie, Universität Hildesheim

2004: Habilitation, Universität Hildesheim ("Die Sprache und das Ganze. Entwurf einer antireduktionistischen Sprachphilosophie"; Gutachter: Prof. Dr. Günter Abel, Prof. Dr. Tilman Borsche, Prof. Dr. Martin Seel)

1997: Promotion, Universität Gießen ("Die Philosophie des Sturm und Drang"; Gutachter: Prof. Dr. Odo Marquard, Prof. Dr. Martin Seel)

1993: MA Philosophie und Germanistik, Universität Gießen

1986: Allgemeine Hochschulreife, Esslingen/Neckar

Tätigkeiten

Seit Oktober 2015: Assoziiertes Mitglied in der Kolleg-Forschergruppe "Cinepoetics - Poetologien audiovisueller Bilder"

Oktober 2015: Gastprofessur an der Università degli Studi Roma Tre

September 2015: Gastprofessur an der Università degli Studi di Torino

Seit Oktober 2010: Mitglied im Graduiertenkolleg InterArt an der FU Berlin

Seit Oktober 2010: Vertrauensdozent der Studienstiftung des deutschen Volkes an der FU Berlin

2009-2011: Geschäftsführender Direktor des Instituts für Philosophie der FU Berlin, seit Oktober 2011 Stellvertretender geschäftsführender Direktor

2008-2014: Projektleiter im SFB 626 "Ästhetische Erfahrung im Zeichen der Entgrenzung der Künste" (Teilprojekt C13, siehe Forschung)

Seit August 2007: W2-Professur für Philosophie (Schwerpunkt: Philosophische Ästhetik) auf Zeit an der Freien Universität Berlin

Februar/April 2007: Angebot einer W2-Professur für theoretische Philosophie an der Universität Hildesheim. Angebot der Ernst-Cassirer-Gastprofessur am Swedish Collegium of Advanced Study, Uppsala, für das akademische Jahr 2007/08.Beide Angebote abgelehnt zugunsten der Professur an der FU Berlin.

Oktober 2006 bis September 2007: Vertrauensdozent der Studienstiftung des deutschen Volkes an der Universität Hildesheim

Sommersemester 2006: Gastprofessor am Institut für Philosophie der Universität Wien

August bis Oktober 2004: Research Scholar am Department of Philosophy der University of Pittsburgh (bei Prof. John McDowell)

Januar 2004 bis Juli 2007: Geschäftsführender Direktor des Instituts für Philosophie der Universität Hildesheim

Oktober 2002 bis Juli 2007: Juniorprofessor für Philosophie, Universität Hildesheim

2001-2002: DFG-Forschungsprojekt "Semantischer Holismus und Erkenntnistheorie" (mit Prof. Dr. Martin Seel und Dr. Jasper Liptow)

1996-2006: Leitung des Chores 4Klang, Köln

1996-2002: wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lehrbeauftragter am Zentrum für Philosophie, Justus-Liebig-Universität Gießen

1990-1995: studentische und wissenschaftliche Hilfskraft am Zentrum für Philosophie, Justus-Liebig-Universität Gießen (bei Prof. Dr. Odo Marquard und Prof. Dr. Martin Seel)

1987-1989: Zivildienst an der Kreuzkirche Wiesbaden (Mobiler Sozialer Dienst)

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2016/17 und Lehre überhaupt

 

Hinweise zum Erstellen einer Hausarbeit

(a) Hinweise zum Erstellen einer wissenschaftlichen Hausarbeit (Papier des Instituts für Philosophie; Stand 1/2009)


Lehre im Wintersemester 2016/17

Im Wintersemester 2016/17 bietet Prof. Bertram außer dem Forschungskolloquium keine Lehrveranstaltungen an, da er ein Forschungssemester wahrnimmt.
 

Lehrveranstaltungen vergangener Semester (an der FU Berlin):

Wisem 2016/17
– Forschungskolloquium

Sosem 2016
– Forschungskolloquium

Wisem 2015/16
– Einführung in die theoretische Philosophie (Vorlesung)
– Einführung in die theoretische Philosophie: Begleitseminar zur Vorlesung (Basisseminar/Kernfach)
– Hegel: Vorlesungen über die Ästhetik (Masterseminar) [mit Prof. Dr. Peter Geimer, KHI der FU]
– Forschungskolloquium

Sosem 2015
– Hegel: Phänomenologie des Geistes (Vorlesung)
– Hermeneutische Ästhetik (Aufbauseminar)
– Hegels Frühschriften (Masterseminar)
– Forschungskolloquium

Wisem 2014/15
– Einführung in die theoretische Philosophie (Vorlesung)
– Einführung in die theoretische Philosophie: Begleitseminar zur Vorlesung (Basisseminar/Kernfach)
– Einführung in die theoretische Philosophie: Begleitseminar zur Vorlesung (Basisseminar/Nebenfach)
– Was ist Kritik? (Masterseminar) [mit Prof. Dr. Rahel Jaeggi, HU]
– Kolloquium zur Gegenwartsästhetik
– Forschungskolloquium

Sosem 2014
– Adorno: Ästhetische Theorie (Aufbauseminar)
– Sprachphilosophie (Aufbauseminar)
– Brandom: A Spirit of Trust (Masterseminar) [mit Dr. Gilles Bouche]
– Kolloquium zur Gegenwartsästhetik
– Forschungskolloquium

Wisem 2013/14
– Einführung in die theoretische Philosophie (Vorlesung)
– Einführung in die theoretische Philosophie: Begleitseminar zur Vorlesung (Basisseminar)
– Hegel: Phänomenologie des Geistes (Masterseminar) [mit Prof. Dr. Holm Tetens]
– Kolloquium zur Gegenwartsästhetik
– Forschungskolloquium

Sosem 2013
– Hermeneutik (Vorlesung)
– Die Philosophie Johann Gottlieb Fichtes (Aufbauseminar)
– Dekonstruktion - Die Philosophie Jacques Derridas (Masterseminar) [mit Prof. Dr. Davide Sparti]
– Kolloquium zur Gegenwartsästhetik
– Forschungskolloquium

Wisem 2012/13
– Forschungskolloquium

Sosem 2012
– Kunst als menschliche Praxis (Vorlesung)
– Kant: Kritik der reinen Vernunft (Aufbauseminar)
– Improvisation und Kreativität in menschlicher Praxis und Kunst (Masterseminar) [mit Prof. Dr. Alessandro Bertinetto]
– Kolloquium zur Gegenwartsästhetik
– Forschungskolloquium

Wisem 2011/12
– Forschungskolloquium

Sosem 2011
– Animation - zum Konzept der Verlebendigung (Vorlesung) [mit Prof. Dr. Gertrud Koch und Prof. Dr. Michael Lüthy]
– Wittgenstein: Philosophische Untersuchungen (Aufbauseminar)
– Hegel: Vorlesungen über die Ästhetik (Masterseminar) [mit Dr. Daniel M. Feige und Dr. Frank Ruda]
– Kolloquium zur Gegenwartsästhetik
– Forschungskolloquium

Wisem 2010/11
– Einführung in die theoretische Philosophie (Vorlesung)
– Begleitseminar zur Vorlesung »Einführung in die theoretische Philosophie« (Bachelorseminar)
– Benjamin und Adorno: Ästhetik und kritische Theorie (Masterseminar) [mit Prof. Dr. Karen Feldman (UC Berkeley)]
– Kolloquium zur Gegenwartsästhetik
– Forschungskolloquium

Sosem 2010
– Sprachphilosophie (Vorlesung)
– Einführung in die analytische Sprachphilosophie (Aufbauseminar)
– Anerkennung (Masterseminar) [mit Prof. Dr. Bernd Ladwig]
– Kolloquium zur Gegenwartsästhetik
– Forschungskolloquium

Wisem 2009/10
– Ästhetik (Vorlesung)
– Grundpositionen philosophischer Ästhetik (Aufbauseminar)
– Heidegger: Sein und Zeit (Masterseminar)
– Kolloquium für Bachelor-, Master- und Magisterstudierende
– Forschungskolloquium

Sosem 2009
– Selbstbewusstsein (Vorlesung)
– Selbstheit und personale Identität (Aufbauseminar) [unter Mitwirkung von Manuel Scheidegger]
– Ästhetik der Gegenwart (Masterseminar)
– Kolloquium für Bachelor-, Master- und Magisterstudierende
– Forschungskolloquium

Wisem 2008/09
– Einführung in die theoretische Philosophie (Vorlesung)
– Begleitseminar zur Vorlesung »Einführung in die theoretische Philosophie« (Bachelorseminar)
– Gedankenexperimente und andere Formen sprachlicher Fiktion (Masterseminar) [mit Dr. Christiane Voss]
– Kolloquium für Bachelor-, Master- und Magisterstudierende
– Forschungskolloquium

Sosem 2008
– Elemente einer Philosophie symbolischer Medien (Vorlesung)
– Nelson Goodmans Symboltheorie (Aufbauseminar)
– Aktuelle Rezeptionen von Hegels »Phänomenologie des Geistes« (Masterseminar)
– Forschungskolloquium

Wisem 2007/08
– Ästhetik (Vorlesung)
– Adorno: Ästhetische Theorie (Aufbauseminar)
– Hegel: Phänomenologie des Geistes (Masterseminar)
– Forschungskolloquium

 

Lehrveranstaltungen für die Studienstiftung des deutschen Volkes:

22. August bis 4. September 2010
– Arbeitsgruppe »Anerkennung: Identitätskonstitution und Gesellschaftskritik« [mit Prof. Dr. Robin Celikates], Sommerakademie Rot an der Rot

3. bis 16. September 2006
– Arbeitsgruppe »Neostrukturalistische und postanalytische Philosophie« [mit Dr. Jasper Liptow], Sommerakademie Alpbach

 

Lehrveranstaltungen an der Universität Wien:

Sosem 2006
– Sprachphilosophie (Vorlesung)
– Postanalytische und neostrukturalistische Philosophie (Hauptseminar)
– Grundpositionen philosophischer Ästhetik (Proseminar)

 

Lehrveranstaltungen an der Universität Hildesheim:

Sosem 2007
– Philosophie des Geistes (Aufbauseminar)
– Einführung in die Logik (der Sprache) II (Proseminar mit Übung)
– Forschungskolloquium: eigene und aktuelle Forschungsarbeiten

Wisem 2006/07
– Erkenntnistheorie (Vorlesung)
– Liebe (als Grundbegriff intersubjektiver Beziehungen) (Aufbauseminar)
– Einführung in die Logik (der Sprache) I (Proseminar mit Übung)
– Martin Heidegger: Sein und Zeit [mit Prof. Tilman Borsche] (Aufbauseminar)
– Forschungskolloquium: eigene und aktuelle Forschungsarbeiten

Sosem 2006
– Die Kunstphilosophie Theodor W. Adornos (Aufbauseminar)
– Einführung in die Logik (der Sprache) II (Proseminar mit Übung)
– Forschungskolloquium: eigene und aktuelle Forschungsarbeiten

Wisem 2005/06
– Ästhetik (Vorlesung)
– Anerkennung (als Grundbegriff intersubjektiver Beziehungen) (Aufbauseminar)
– Einführung in die Logik (der Sprache) I (Proseminar mit Übung)
– Immanuel Kant: Kritik der reinen Vernunft [mit Prof. Tilman Borsche] (Aufbauseminar)
– Forschungskolloquium: Ethik des Neostrukturalismus [mit Prof. Tilman Borsche]

Sosem 2005
– Sprachphilosophie (Vorlesung)
– Was ist Neostrukturalismus? (Aufbauseminar)
– Argumentationstheorie und -praxis (Proseminar mit Übung)

Wisem 2004/05
– Kunstphilosophisches Forschungskolloquium [mit Prof. Tilman Borsche]
– Einführung in die Logik (Proseminar mit Übung)
– Judith Butler: Das Unbehagen der Geschlechter [mit Prof. Tilman Borsche und Dr. Christof Kalb] (Hauptseminar)

Sosem 2004
– Erkenntnistheorie (Grundlagen der theoretischen Philosophie II) (Vorlesung)
– Philosophie der Kunst. Eine systematische Einführung, Studienmodul »Ästhetik«, Teil 5 (Aufbauseminar)
– Ästhetik der Performativen, Studienmodul »Ästhetik«, Teil 4 (Hauptseminar)
– Forschungskolloquium »Die Bedeutung der Sprache für eine menschliche, soziale Praxis (Herder, Humboldt)« [mit Prof. Tilman Borsche]

Wisem 2003/04
– Einführung in die Sprachphilosophie – mit besonderer Berücksichtigung der Sprachphilosophie Ludwig Wittgensteins (Grundlagen der theoretischen Philosophie I) (Proseminar)
– Was ist ein Bild?, Studienmodul »Ästhetik«, Teil 3 (Aufbauseminar)
– Die Kulturkritik Jean-Jacques Rousseaus [mit Prof. Tilman Borsche und Dr. Christof Kalb] (Hauptseminar)

Sosem 2003
– Grundpositionen philosophischer Ästhetik – eine Einführung in die Philosophie der Kunst II (Gegenwart) (Aufbauseminar)

Wisem 2002/03
– Grundpositionen philosophischer Ästhetik – eine Einführung in die Philosophie der Kunst I (18.-20. Jahrhundert) (Aufbauseminar)
– Aristoteles: Nikomachische Ethik (Proseminar)
– Niklas Luhmann: Liebe als Passion [mit Prof. Tilman Borsche und Dr. Christof Kalb] (Hauptseminar)

 

Lehrveranstaltungen an der Justus Liebig-Universität Gießen

Wisem 2002/03
– Grundpositionen philosophischer Ästhetik im 20. Jahrhundert [mit Stefan Deines, M.A.]

Sosem 2002
– G.W.F. Hegel: Phänomenologie des Geistes II [mit Prof. Martin Seel und Dr. Jasper Liptow]

Wisem 2001/02
– G.W.F. Hegel: Phänomenologie des Geistes I [mit Prof. Martin Seel und Dr. Jasper Liptow]

Sosem 2001
– Aspekte einer Ethik der Alterität

Wisem 2000/01
– Pragmatismus: Peirce, James, Dewey [mit Jasper Liptow]
– Immanuel Kant: Kritik der reinen Vernunft II [mit Prof. Martin Seel und Jasper Liptow]

Sosem 2000
– Baruch de Spinoza: Ethik
– Immanuel Kant: Kritik der reinen Vernunft I [mit Prof. Martin Seel und Jasper Liptow]

Wisem 1999/00
– Martin Heidegger: Sein und Zeit

Sosem 1999
– Die Sprachphilosophie von Willard van Orman Quine und Donald Davidson

Wisem 1998/99
– G.W.F. Hegel: Phänomenologie des Geistes

Sosem 1998
– Einführung in die Dekonstruktion
– Medien der Künste [mit Prof. Martin Seel und Jasper Liptow]

Wisem 1997/98
– Einführung in die Hermeneutik

Sosem 1997
– Theodor W. Adorno: Ästhetische Theorie
– Die Anfänge der Sprachphilosophie im 20. Jahrhundert: Frege, Saussure, Wittgenstein, Bühler [mit Jasper Liptow]

Wisem 1996/97
– Was ist ein Bild? [mit Prof. Martin Seel und Jasper Liptow]

 

Arbeitsschwerpunkte (in alphabetischer Reihenfolge)

  • Ästhetik
  • Anthropologie und Philosophie der Kultur
  • Erkenntnistheorie
  • Hermeneutische, neostrukturalistische und postanalytische Gegenwartsphilosophie
  • Kritische Theorie
  • Philosophie des deutschen Idealismus (bes. Hegel)
  • Philosophie des Geistes (bes. Philosophie des Selbstbewusstseins)
  • Sozialontologie
  • Sprachphilosophie (und Philosophie symbolischer Medien)

 

Forschungsprojekte

Forschungsprojekt: Der Begriff der Künste. Eine Neubestimmung

DFG-gefördertes Forschungsprojekt zum Begriff der Künste. Projektleitung zusammen mit Daniel M. Feige. Laufzeit: 2016-2019.

Forschungsprojekt: Sinnliche und symbolische Reflexivität in Medien ästhetischer Erfahrung (2008-2014, abgeschlossen)

Teilprojekt C13 des Sonderforschungsbereichs 626 "Ästhetische Erfahrung im Zeichen der Entgrenzung der Künste"
Site des Teilprojekts im Rahmen des SFB 626

In Vorb.

  • Hegels Phänomenologie des Geistes. Ein systematischer Kommentar, Stuttgart: Reclam.

2014

  • Kunst als menschliche Praxis. Eine Ästhetik, Berlin: Suhrkamp ((spanische Version: El arte como praxis humana: Una estética, übers. von José Zuniga, Granada: Comares 2016; italienische Version, übers. von Alessandro Bertinetto, Mailand: Cortina, in Vorb.).

2011

  • Sprachphilosophie zur Einführung, Hamburg: Junius; 2. ergänzte Aufl. 2014 (koreanische Version: 언어, 의미 그리고 철학 [Sprache, Bedeutung und Philosophie], übers. von Dae Seong Jeong, Seoul: Pagijong Press 2015).

2008

  • mit David Lauer, Jasper Liptow und Martin Seel: In der Welt der Sprache. Konsequenzen des semantischen Holismus, Frankfurt/M.: Suhrkamp

2006

  • Die Sprache und das Ganze. Entwurf einer antireduktionistischen Sprachphilosophie, Weilerswist: Velbrück

2005

  • Kunst. Eine philosophische Einführung, Stuttgart: Reclam (Universal Bibliothek Nr. 18379); Nachdruck 2007; durchgesehen und bibliographisch aktualisiert 2011, 2. erweiterte Aufl. 2016 (italienische Version: Arte. Un'introduzione filosofica, übers. von Alessandro Bertinetto, Turin: Einaudi 2008).

2002

  • Hermeneutik und Dekonstruktion. Konturen einer Auseinandersetzung der Gegenwartsphilosophie, München: Fink

2000

  • Philosophie des Sturm und Drang. Eine Konstitution der Moderne, München: Fink

1993

  • Verschriebene Rahmung. Das Werk der Kunst an Lukács' Heidelberger Schriften und eine lebensphilosophische Spur, Wien: Passagen

Herausgeberschaft

  • mit Stefan Gosepath und Robin Celikates: Buchkritik der Deutschen Zeitschrift für Philosophie [verantwortlich ab Heft 1/2009].

in Vorb.

  • mit Daniel M. Feige und Frank Ruda: Sinnlichkeit und Reflexivität in den Künsten, Berlin: diaphanes.

2016

  • mit Alessandro Bertinetto: Il bello dell'esperienza. La nuova estetica tedesca, Mailand: Marinotti.

2012

  • Philosophische Gedankenexperimente. Ein Lese- und Studienbuch, Stuttgart: Reclam, 2. erweiterte Aufl. 2016.

2011

  • mit Robin Celikates, Christophe Laudou und David Lauer: Expérience et réflexivité, Paris: Harmattan.

2007

  • mit Robin Celikates, Christophe Laudou und David Lauer: Socialité et reconnaissance : grammaires de l'humain, Paris: Harmattan.

2006

  • mit David Lauer, Jasper Liptow und Martin Seel: Die Artikulation der Welt. Die Rolle der Sprache für das menschliche Denken, Wahrnehmen und Erkennen, Frankfurt/M.: Humanities.

2005

  • mit Stefan Blank, David Lauer und Christophe Laudou: Intersubjectivité et pratique. Contributions à l'étude des pragmatismes dans la philosophie contemporaine, Paris: Harmattan.

2002

  • mit Jasper Liptow: Holismus in der Philosophie. Ein zentrales Motiv der Gegenwartsphilosophie, Weilerswist: Velbrück 2002.

1997

  • mit Thomas Bedorf, Nicolas Gaillard und Timo Skrandies: Undarstellbares im Dialog. Facetten einer deutsch-französischen Auseinandersetzung, Amsterdam-Atlanta: Edition Rodopi.

Im Ersch.

  • Why Does the End of Art Matter for Art in General? Explaining the Modernity of Art with Hegel against Hegel, in: Alessandro Bertinetto u.a. (Hg.): Dopo la morte dell’arte.
  • Rhetorik und Argumentation in der Philosophie, in: Andreas Hetzel und Gerald Posselt (Hg.): Rhetorik und Philosophie. Handbücher zur Rhetorik, Berlin/Boston: de Gruyter.
  • Benjamin und Adorno über Kunst als kritische Praxis, in: Georg W. Bertram u.a. (Hg.): Sinnlichkeit und Reflexivität in den Künsten, Berlin: diaphanes.

2016

  • Che cos’è l’arte? Abbozzo di un’ontologia dell’arte, in: Alessandro Bertinetto und Georg Bertram (Hg.): Il bello dell'esperienza. La nuova estetica tedesca, Mailand: Marinotti, 209-226.
  • Spuren von Spuren im Bild. Über die Lebendigkeit von Bildern (mit Jacques Derrida), in: Anne Eusterschulte und Wiebke-Marie Stock (Hg.): Zur Erscheinung kommen: Bildlichkeit als theoretischer Prozess, Hamburg: Meiner, 97-110.
  • In Defence of a Hermeneutic Ontology of Art, in: Trópos. Journal of Hermeneutics and Philosophical Criticism 9. Jg., Heft 1, 11-24.
  • Hamlet, in: Georg W. Bertram (Hg.): Philosophische Gedankenexperimente, Stuttgart: Reclam (2. Auflage), 162-168.
  • Gesellschaftskritik als Sprachkritik? Von Benjamin und Adorno zu einer konflikttheoretisch gewendeten Anerkennungstheorie, in: Stefan Deines und Philip Hogh (Hg.): Kritische Theorie und Sprache, Frankfurt/M.: Campus, 49-68.
  • Spuren von Spuren. Über Leben und Tod im ästhetischen Bild, in: Philipp Stoellger und Jens Wolff (Hg.): Bild und Tod. Grundfragen der Bildanthropologie, Tübingen: Mohr, Band II, 581-595.
  • Warum der Mensch Künste braucht. Überlegungen zur Relevanz ästhetischer Bildung, in: Max Fuchs und Tom Braun (Hg.): Die Kulturschule und kulturelle Schulentwicklung. Band 2: Die ästhetische Dimension von Schule, Weinheim: Beltz 2016, 106-122.

2015

  • [mit Robin Celikates] Towards a Conflict Theory of Recognition: On the Constitution of Relations of Recognition in Conflict, in: European Journal of Philosophy, 23. Jg., Heft 4, 838-861.
  • Was heißt es, Musik als eigenständige Artikulationsform des Denkens zu begreifen? Ein musikphilosophischer Versuch im Anschluss an Heidegger, in: Allgemeine Zeitschrift für Philosophie, 40. Jg., Heft 2/3, 231-251.
  • Benjamin and Adorno on Art as Critical Practice, in: Nathan Ross (Hg.): The Aesthetic Ground of Critical Theory, Lanham/MD: Rowman and Littlefield, 1-16.
  • Ästhetische Lust und ästhetisches Urteil – Eine Explikation ihres Zusammenhangs in kritischer Anknüpfung an Kant, in: Thomas Hilgers u. a. (Hg.): Affekt und Urteil, München: Fink, 49-62.
  • Aesthetic Experience as an Aspect of Interpretive Activities, in: CoSMo (Comparative Studies in Modernism), No. 6, 65-74.
  • Benjamin and Adorno on Art as Critical Practice, in: Frank Ruda und Jan Völker (Hg.): Art and Contemporaneity, Berlin: diaphanes, 127-143.
  • Artikulierte Individualität. Was leisten Gedichte für die eigene Sprache?, in: Anja Pompe (Hg.): Kind und Gedicht. Wie wir lesen lernen, Freiburg: Rombach, 33-43.
  • Philosophie als Kultur des Streits, in: Gregor Betz u. a. (Hg.): Weiter denken – Über Philosophie, Wissenschaft und Religion (Festschrift für Holm Tetens), Berlin/Boston: de Gruyter, 137-149.

2014

  • Das Autonomie-Paradigma und seine Kritik, in: Andrea Sakoparnig u. a. (Hg.): Paradigmenwechsel: Wandel in den Künsten und Wissenschaften, Berlin/Boston: de Gruyter, 105-118.
  • Meaning, in: Michael Kelly (Hg.): Encyclopedia of Aesthetics, 2nd Edition, London: Blackwell, Vol 4, 286-289.
  • Welt der Kultur: Die Auflösung des Dualismus von Kultur und Natur, in: Christian Barth und David Lauer (Hg.): Die Philosophie John McDowells: Ein Handbuch, Paderborn: mentis, 121-136.
  • Jazz als paradigmatische Kunstform. Eine Metakritik von Adornos Kritik des Jazz, in: Zeitschrift für Ästhetik und allgemeine Kunstwissenschaft, 59. Jg., Heft 1, 15-28.
  • Kunst und die Möglichkeit des Scheiterns, in: Markus Rautzenberg und Andreas Wolfsteiner (Hg.): Trial and Error. Szenarien medialen Handelns, München: Fink, 57-69.

2013

  • El potencial utópico del arte después de Theodor W. Adorno. Una reactualización, in: María Verónica Galfone und Esteban Alejandro Juárez (Hg.): Modernidad estética y filosofía del arte I La estética alemana después de Adorno, Córdoba: Gráfica 29 de Mayo, 79-109.
  • Imagination and Contingency: Overcoming the Problems of Kant’s Transcendental Deduction, in: Klesis 28 (2013), www.revue-klesis.org.
  • Arbeit am amphibischen Problem. Hegels Ästhetik und ihre jüngste Aktualisierung, Rezension zu: Robert Pippin, Kunst als Philosophie, Berlin: Suhrkamp 2012, in: Allgemeine Zeitschrift für Philosophie, 38. Jh., Heft 2, 191-198.
  • Die Einheit des Selbst nach Heidegger, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, 61. Jg., Heft 2, 197-213.

2012

  • Kunstwerke als Gedankenexperimente, in: Zeitschrift für Ästhetik und allgemeine Kunstwissenschaft, 57. Jg., Heft 2, 255-267.
  • Ästhetische Erfahrung und die Modernität der Kunst, in: Stefan Deines u.a. (Hg.): Kunst und Erfahrung, Berlin: Suhrkamp, 250-269.
  • Antwort und Zugang. Überlegungen zu den sozialen Strukturen sprachlichen Verstehens nach Gadamer und Davidson, in: Ulrich Answald u.a. (Hg.): Hermeneutik und die Grenzen der Sprache, Heidelberg: Manutius, 163-185.
  • Fiktionale Reflexionen von Begriffen – zur Theorie philosophischer Gedankenexperimente, in: Georg W. Bertram (Hg.): Phlosophische Gedankenexperimente, Stuttgart: Reclam, 24-72.
  • Das chinesische Zimmer, Die Frauen von Stepford – Der Mensch als sozialer Roboter [zus. m. Manuel Scheidegger], Herr und Knecht, Das Höhlengleichns, Radikale Übersetzung, Der tolle Mensch, Das Wissen um die Liebe – Der Wert der Literatur, in: Georg W. Bertram (Hg.): Phlosophische Gedankenexperimente, Stuttgart: Reclam, 91-96, 102-107, 152-158, 158-165, 206-212, 253-258, 292-297.
  • The Fundamental Idea of Emmanuel Levinas’ Philosophy, in: Scott Davidson und Diane Perpich (ed.): Totality and Infinity at 50, Pittsburgh: Duquesne UP, 105-125 [engl. von 2006/4].
  • Ästhetische Verlebendigung, in: Gertud Koch u.a. (Hg.): Imaginäre Medialität - Immaterielle Medien, München: Fink, 35-55.

2011

  • Metaphysik und Metaphysikkritik, in: Richard Klein u.a. (Hg.): Adorno-Handbuch, Stuttgart: Metzler, 405-414.
  • Sprache und Praxis. Zum Verhältnis von Sprechen und Sprache, in: Drehmomente. Philosophische Reflexionen für Sybille Krämer, FU Berlin. http://www.geisteswissenschaften.fu-berlin.de/v/drehmomente/
  • Sagen, was man so sagt. Über Freiheiten und Unfreiheiten des Sprechens und Verstehens, in: Carl-Friedrich Gethmann (Hg.): Lebenswelt und Wissenschaft. Deutsches Jahrbuch Philosophie, Band 2, Hamburg: Meiner, 798-811.
  • Die Objektivität der Künste, in: Elisabeth Heinrich und Dieter Schönecker (Hg.): Wirklichkeit und Wahrnehmung des Schönen, Heiligen, Guten: Neue Beiträge zur Realismusdebatte, Paderborn: mentis, 281-299.

2010

  • Anspruch auf Anerkennung? Über Symmetrien und Asymmetrien intersubjektiver Bindungen, in: Brigitta Keintzel und Burkhard Liebsch (Hg.): Hegel und Levinas, Freiburg-München: Alber, 11-127.
  • Autonomie als Selbstbezüglichkeit: Zur Reflexivität in den Künsten, in: Zeitschrift für Ästhetik und allgemeine Kunstwissenschaft 55. Jg., Heft 2, 223-234.
  • Antropologia della seconda natura, in: Lo Sguardo – Rivista di Filosofia, No. 4, III [ital. von 2005/3].
  • Medien der Reflexion – Überlegungen zur Sprachlichkeit und Bildlichkeit des Geistes, in: Inigo Bocken (Hg.): Kann das Denken malen? Philosophie und Malerei in der Renaissance, München: Fink.
  • Selbstbezüglichkeit und Reflexion in und durch Literatur, in: Alexander Löck und Jan Urbich (Hg.): Der Begriff der Literatur. Transdisziplinäre Perspektiven, Berlin u.a.: de Gruyter, 389-408.
  • Anerkennung und beschädigtes Selbstverständnis, in: Steffen K. Herrmann und Hannes Kuch (Hg.): Philosophien sprachlicher Gewalt, Weilerswist: Velbrück, 77-94.
  • Improvisation und Normativität, in: Gabriele Brandstetter u.a. (Hg.): Improvisieren. Paradoxien des Unvorhersehbaren, Bielefeld: transsript, 21-40.

2009

  • Kunst und Alltag: Von Kant zu Hegel und darüber hinaus, in: Zeitschrift für Ästhetik und allgemeine Kunstwissenschaft, 54. Jg., Heft 2, 203-217.
  • Kritik, Reflexivität und Subjektivität nach Nietzsche, in: Clemens Pornschlegel und Martin Stingelin (Hg.): Nietzsche und Frankfurt, Berlin u.a.: de Gruyter, 405-428.
  • Das utopische Potential der Kunst nach Theodor W. Adorno. Eine Reaktualisierung, in: Stephan Porombka und Silvio Vietta (Hg.): Ästhetik – Religion – Säkularisierung II. Die klassische Moderne, München: Fink, 247-263.
  • Was die Kunst der Philosophie zu denken gibt, in: Allgemeine Zeitschrift für Philosophie, 34. Jg., Heft 1, 79-97.
  • Fiktion und Selbstbezug. Überlegungen zu einer allgemeinen Theorie fiktionalen Sprachgebrauchs, in: Gertrud Koch und Christiane Voss (Hg.), »Es ist als ob«- Fiktionalität in Philosophie, Film- und Medienwissenschaft, München: Fink, 87-106

2008

  • Hegel und die Frage der Intersubjektivität. Die Phänomenologie des Geistes als Explikation der sozialen Strukturen der Rationalität, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, 56. Jg., Heft 6, 877-898.
  • Was uns aneinander bindet. Das komplexe Netz freundschaftlicher Beziehungen, in: polar 5, 7-12.

2007

  • Georg Büchners »Lenz« und die graduellen Unterschiede von Literatur und Philosophie, in: Gerhard Gamm u. a. (Hg.), Philosophie im Spiegel der Literatur, Sonderheft 9 der Zeitschrift für Ästhetik und allgemeine Kunstwissenschaft, Hamburg: Meiner, 27-41.
  • Sprache, Schrift und Selbstbewusstsein, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, 55. Jg., Heft 1, 111-125. 
  • Die Vieldimensionalität der Anerkennung – Intersubjektivität, Individualität und symbolische Praktiken, in: Georg W. Bertram u.a. (Hg.): Socialité et reconnaissance, Paris: Harmattan, 15-33.
  • Osadzenie języka w świecie – w nawiązaniu do Davidsona i Derridy, in: A. Przylebski (Hg.), Język – świat – rozumienie, Włocławek: Expol, 51-66.
  • Kunst ist politisch – ein Plädoyer für ästhetische Bildung, in: Jahrbuch für Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis 2007, hgg. von Stephan Porombka u.a., Tübingen: Narr, 31-47.
  • Ästhetische Erfahrung – Perspektiven auf einen Schlüsselbegriff der Kunstphilosophie, in: Wilhelm Gräb u. a. (Hg.), Ästhetik und Religion, Frankfurt/M. u. a.: Peter Lang, 99-111.
  • Sprache als Explikation von Sprache. Warum die Philosophischen Untersuchungen über eine Gebrauchstheorie der Bedeutung hinausweisen, in: Norbert Clemens Baumgart und Gerhard Ringshausen (Hg.): Philosophisch-theologische Anstöße zur Urteilsbildung, Münster: LIT, 31-43.

2006

  • Der Zusammenhang von Sprache und Objektivität im semantischen Holismus oder Wie überlebt der Empirismus unter den Bedingungen des Holismus?, in: Georg W. Bertram u. a. (Hg.): Die Artikulation der Welt. Die Rolle der Sprache für das menschliche Denken, Wahrnehmen und Erkennen, Frankfurt/M.: Humanities, 187-207.
  • mit David Lauer, Jasper Liptow und Martin Seel: Einleitung, in: Georg W. Bertram u. a. (Hg.): Die Artikulation der Welt. Die Rolle der Sprache für das menschliche Denken, Wahrnehmen und Erkennen, Frankfurt/M.: Humanities, 7-29.
  • Herders antireduktionistische Sprachphilosophie, in: Tilman Borsche (Hg.), Herder im Spiegel der Zeiten, München: Fink, 227-246.
  • Die Idee der Philosophie von Emmanuel Lévinas, in: A Century with Levinas. Studia phaenomenologica VI (A Century with Levinas: Notes on the Margins of his Legacy), Bukarest, Humanitas, 241-260.
  • Sprache und Verstehen in Hermeneutik und Dekonstruktion, in: A. Przylebski (Hg.), Das Erbe Gadamers, Frankfurt/M. u. a.: Peter Lang, 205-225 [dt. von 2004/2].

2005

  • Kreativität und Normativität, in: Günter Abel (Hg.), Kreativität (DGPhil-Kongress 2005), Berlin: Universitätsverlag der TU Berlin, Band 1, 273-283.
  • Anthropologie der zweiten Natur, in: Allgemeine Zeitschrift für Philosophie, 30. Jg., Heft 2, 119-137.
  • Konturen einer Ästhetik der Dekonstruktion, in: Zeitschrift für Ästhetik und Allgemeine Kunstwissenschaft, Band 50, Heft 1, 9-26.
  • "Au commencement était l'action" - Les pratiques comme base du langage et de l'esprit, in : Georg W. Bertram, Stefan Blank u. a. (Hg.), Intersubjectivité et pratique, Paris : Harmattan, 17-36 [frz. von 2003/4].

2004

  • Jezyk i rozumienie w hermeneutyce i dekonstrukcji, in: A. Przylebski (Hg.), Dziedzictwo Gadamera, Poznan: Wydawnictwo Funacji Humaniora.
  • Zeichen und Welt in der Philosophie Jacques Derridas, in: Peter Zeillinger und Matthias Flatscher (Hg.), Kreuzungen Derridas. Geistergespräche zwischen Philosophie und Theologie, Wien: Turia + Kant, 15-34

2003

  • "Im Anfang war die Tat" - Praxis als Basis der Sprache und des Geistes, in: Jens Kertscher und Dieter Mersch (Hg.), Performativität und Praxis, München: Fink, 211-227.
  • mit Jasper Liptow: John McDowells nicht-szientistische Naturalisierung des Geistes, in: Philosophische Rundschau, Band 50, Heft 3, 220-241.
  • Wovor weicht die Dekonstruktion nicht aus? oder Ist das Unzeitgemäße unumgänglich?, in: Andreas Speer (Hg.), Anachronismen, Würzburg: Königshausen &Neumann, 199-215.
  • Die Geburt der Kultur aus dem Anspruch des Anderen, in: Arbeitsgruppe Mensch - Umwelt - Technik (Hg.), Der Mensch als Kultur- und Naturwesen, Aachen: Shaker, 23-38.

2002

  • Die Dekonstruktion der Normen und die Normen der Dekonstruktion, in: Andrea Kern und Christoph Menke (Hg.), Philosophie der Dekonstruktion, Frankfurt/M.: Suhrkamp, 289-310.
  • Praktiken als Grenze der Sprache und des Geistes, in: Wolfram Hogrebe (Hg.): Grenzen und Grenzüberschreitungen (AGPD-Kongreß 2002), Bonn: Sinclair Press, 1051-1060.
  • Übergangsholismus. Holismus, Kontinuität und Veränderung in den Sprachphilosophien von Davidson und Derrida, in: Zeitschrift für philosophische Forschung, Band 56, Heft 3, 71-96.
  • Eine Theorie der verzweigten Korrespondenz von Sprache und Intentionalität - Der Begriff der Intention in der Sprachphilosophie der Dekonstruktion, in: Thomas Bedorf und Stefan A. B. Blank (Hg.): Diesseits des Subjektprinzips, Magdeburg: Scriptum (Edition Humboldt), 15-33.
  • Holismus und Praxis. Der Zusammenhang von Elementen, Beziehungen und Praktiken, in: Georg W. Bertram und Jasper Liptow (Hg.): Holismus in der Philosophie, Weilerswist: Velbrück, 60-75.
  • mit Jasper Liptow: Holismus in der Philosophie. Eine Einleitung, in: Georg W. Bertram und Jasper Liptow (Hg.): Holismus in der Philosophie, Weilerswist: Velbrück, 7-29.

2001

  • Das Denken der Sprache in Heideggers "Sein und Zeit", in: Allgemeine Zeitschrift für Philosophie, 26. Jg., Heft 3, 177-198.
  • Sprachphilosophie nach der Dekonstruktion, in: Rainer Born und Otto Neumaier (Hg.): Philosophie - Wissenschaft - Wirtschaft (Akten des VI. Kongresses der ÖGP), Wien: öbv & hpt, 258-263.
  • mit Jasper Liptow: Zu einer antidualistischen Rekonstruktion sprachlicher Bedeutung: Robert B. Brandom und Wilfrid Sellars, in: Philosophische Rundschau, Band 48, Heft 4, 273-300.

2000

  • Ästhetik der Offenheit, in: H.-H. Müller u. T. Kindt (Hg.), Ecos Echos, München: Fink, 109-133.
  • Prolegomena zu einer Rekonstruktion der linguistisch-epistemischen Wende - Von Quine und Sellars zu Husserl und Derrida, in: Journal Phänomenologie, Heft 13, 4-15.
  • Dekonstruktion als Phänomenologie der Zeichen, in: E. Escoubas u. B. Waldenfels (eds.): Phénoménologie française et phénoménologie allemande, Paris: l'Harmattan, 581-608.
  • Ästhetik und Politik bei Adorno, in: Musik und Ästhetik, Heft 17 (5. Jg.), 48-65.
  • mit Jasper Liptow: Bausteine einer Theorie sprachlicher Bedeutung. Rezeptionen der (post)analytischen Sprachphilosophie, in: Philosophische Rundschau, Band 47, Heft 4, 302-316..

1999

  • Wem gilt die Kritik der Dekonstruktion?, in: Allgemeine Zeitschrift für Philosophie, 24. Jg., Heft 3, 221-241.
  • Die Veränderung von Sprache und Wissen bei Davidson und Derrida, in: J. Mittelstraß (Hg.), Die Zukunft des Wissens (AGPD-Kongreß 99), Konstanz: Konstanzer Universitätsverlag, 655-662.

1997

  • Geschichte (um)schreiben: Prolegomenon zu einem Dialog zwischen einer Theorie der Diskurse (Foucault) und Dekonstruktion (Derrida), in: Th. Bedorf u.a. (Hg.), Undarstellbares im Dialog (s.o.), 73-88.
  • mit Stefan Blank: Theoriepolitik – das Widerspiel der Diskurse, in: Th. Bedorf u.a. (Hg.), Undarstellbares im Dialog (s.o.), 103-115.

 Rezensionen

2015

  • mit Daniel M. Feige: Dominic McIver Lopes, Beyond Art, Oxford: Oxford University Press 2014, in: Zeitschrift für Ästhetik und allgemeine Kunstwissenschaft, 60. Jg., Heft 1, 151-157.

2013

  • Arbeit am amphibischen Problem. Hegels Ästhetik und ihre jüngste Aktualisierung, Rezension zu: Robert Pippin, Kunst als Philosophie, Berlin: Suhrkamp 2012, in: Allgemeine Zeitschrift für Philosophie, 38. Jh., Heft 2, 191-198.

2005

  • Emil Angehrn, Interpretation und Dekonstruktion. Untersuchungen zur Hermeneutik (Weilerswist: Velbrück 2003), in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, 53. Jg., Heft 1, 152-155.

2003

  • mit Jasper Liptow: Grenzen und Grenzüberschreitungen der Philosophie. Der 19. Deutsche Kongress für Philosophie Bonn, 23.-27.9.2002, in: Allgemeine Zeitschrift für Philosophie, 28. Jg., Heft 1, 81-91.

2000

  • Josef Früchtl, Ästhetische Erfahrung und moralisches Urteil. Eine Rehabilitierung (Frankfurt/M.: Suhrkamp 1997), in: Ursula Franke (Hg.), Kants Schlüssel zur Kritik des Geschmacks, Sonderheft der Zeitschrift für Ästhetik und allgemeine Kunstwissenschaft, 224-230.

1998

  • mit Jasper Liptow: Lambert Wiesing, Die Sichtbarkeit des Bildes (Reinbek: Rowohlt 1997), in: Zeitschrift für Ästhetik und allgemeine Kunstwissenschaft, Bd. 43/2 (1998), 295-303.

1997

  •  Christoph Menke, Tragödie im Sittlichen (Frankfurt/M.: Suhrkamp 1996), in: Argument 219 (1997), 260-263.
  •  Norbert Schneider, Geschichte der Ästhetik von der Aufklärung bis zur Postmoderne (Stuttgart: Reclam 1996), in: Argument 222 (1997), 728-730.
  •  Thomas Schäfer, Reflektierte Vernunft (Frankfurt/M.: Suhrkamp 1995), in: Argument 217 (1996), 843-845.

1996

  • Franz Josef Wetz, Lebenswelt und Weltall. Hermeneutik der unabweislichen Fragen (Stuttgart: Neske bei Klett-Cotta 1994); und ders., Die Gleichgültigkeit der Welt. Philosophische Aufsätze (Frankfurt/M.: Knecht 1994), in: Argument 217 (1996), 849-851.

 

Lexikonartikel

  • Dekonstruktion, différance, Dissemination, Iterabilität, Logozentrismus, Phonozentrismus, Rhizom, Schrift, Spur, Zitat, in: Christoph Demmerling und Pirmin Stekeler-Weithofer (Hg.): Sprachphilosophie, Wörterbuch zur Sprache und Kommunikationswissenschaft, Band 15, Berlin/Boston: de Gruyter (in Vorb.).
  • Verlangen, in: Historisches Wörterbuch der Philosophie, Bd. 11, Spalte 716-719.