Assoziierte Gast- und Nachwuchswissenschaftler/innen

Über die Kooperationsprojekte der Friedrich-Schlegel-Graduiertenschule sind internationale Wissenschaftler/innen an die Graduiertenschule angeschlossen.

Je nach Profil der Projekte und der Kooperation haben die Gastwissenschaftler/innen Arbeitsplätze in der Graduiertenschule, nutzen die technische Ausstattung der Schule und arbeiten in der Planung & Durchführung von Veranstaltungen mit der Geschäftsstelle und den Stipendiat/innen der Schule zusammen.

Aktuell arbeiten die folgenden assoziierten WissenschaftlerInnen an der FSGS oder sind ihr verbunden:
Angaben zu den Gastwissenschaftler/innen finden Sie auf den Seiten der Projekte oder unter Kooperationen.

DFG-Projekte: Die Sachbeihilfe ermöglicht allen Personen mit abgeschlossener wissenschaftlicher Ausbildung themenunabhängig die jederzeitige Durchführung eines einzelnen, thematisch und zeitlich begrenzten Forschungsvorhabens.

DramaNet: The DramaNet Project, funded by an ERC Advanced Grant, seeks to investigate early modern European drama and its global dissemination through the theoretical conceptualisation of the cultural net.

Einstein Visiting Fellowships: „Einstein Visiting Fellows“ sind internationale Spitzenwissenschaftlerinnen oder –wissenschaftler, die exzellente Bereiche der Berliner Wissenschaft durch ihre Kompetenz ergänzen. Ihre längerfristige Einbindung in die Berliner Wissenschaftslandschaft erhöht die weltweite Sichtbarkeit des Wissenschaftsstandorts Berlin. Lesen Sie mehr auf der Seite der Einstein Stiftung Berlin.

TEEME: TEEME is an international doctoral programme in early modern studies funded by the European Union. It is structured around a unique collaboration between university-based researchers in the Humanities and the cultural and creative sector in four EU countries (United Kingdom, Germany, Portugal, Czech Republic).

Travelling Traditions: Travelling Traditions is a research field of Europe in the Middle East – The Middle East in Europe (EUME), a research program at the Berlin-based Forum Transregionale Studien that attempts to lift the literatures of the Near and Middle East out of the circumscribed disciplinary frameworks of both Area Studies and national philology, and insert them into a comparative critical framework that sees texts and traditions as dynamic, worldly products circulating across geographical, historical and cultural borders. As such, the project will examine questions of translation, canonicity and the formation of national traditions, as well as the varieties of textual practices shared by what are often reified as discrete and stable civilizational zones (West/East; European/Islamic).

Zukunftsphilologie: Zukunftsphilologie nimmt bisher marginalisierte präkoloniale Wissenschaft aus Asien, Afrika, dem Nahen Osten und Europa neu in den Blick und unterstützt vernachlässigte Zweige philologischer Forschung. Mit den Instrumenten eines Postdoktorandenprogramms, einer Seminar Reihe, Arbeitsgesprächen und Winterakademien soll die Vernetzung zwischen Berliner Forschungsinstituten und Universitäten im philologischen Bereich gestärkt und Wissenschaftler, die aus verschiedenen Regionen stammen oder über diese arbeiten, miteinander in Kontakt gebracht werden.

Zur Website Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften
GeschKultLogo
Dahlem Research School
Deutsche Forschungsgemeinschaft
logo einstein grau