Abschluss der Promotion

Abgabe der Dissertation
Abgabe der Arbeit
Disputation
Disputation

Abgabe der Arbeit, Disputation, Publikation

Sie haben Ihre Promotion fertiggestellt? Herzlichen Glückwunsch!

Abgabe der Arbeit

Das Promotionsrecht liegt nicht bei der Graduiertenschule, sondern beim Fachbereich oder der Fakultät. Entsprechend reichen Sie Ihre Arbeit im Promotionsbüro des zuständigen Fachbereichs / der Fakultät ein. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig auf den Webseiten über die Öffnungszeiten:

Lesen Sie zudem den entsprechenden Paragraphen in der für Sie geltenden Promotionsordnung. Hier finden sich Regelungen (z. B. zu Titelblatt, Anhang etc.), die Sie einhalten müssen. Festgelegt ist auch, wieviele Exemplare Sie einreichen müssen und wer als Gutachter/in in Frage kommt. Fragen zur Abgabe der Arbeit stellen Sie bitte an die Kolleg/innen der Promotionsbüros. Wir können Ihnen zwar Hinweise geben, die auf unseren bisherigen Erfahrungen beruhen, aber rechtsverbindliche Auskünfte erhalten Sie nur dort.

Bitte informieren Sie die Geschäftsstelle der FSGS über den Zeitpunkt der Abgabe. Wenn Sie fristgemäß einreichen, erhalten Sie ein sechsmonatiges Übergangsstipendium. Dieses Stipendium ermöglicht Ihnen, sich auf die Disputation vorzubereiten, sich um eine Anschlussfinanzierung (PostDoc-Projekt) zu bewerben oder auf dem außeruniversitäten Arbeitsmakt vorzustellen.

  • Stipendienrate inkl. Sachkosten: 1.468 EUR monatlich.
  • DRS-Kurse können auf Kosten der FSGS belegt werden, z.B. das Disputationstraining.
  • Noch nicht verbrauchte Mittel aus der Reisekostenpauschale können genutzt werden.

Bitte sagen Sie uns etwa zwei Monate vor der geplanten Abgabe Bescheid, dann kann die Auszahlung des Stipendiums vorbereitet werden und erfolgt wie gewohnt zu Beginn des Monats. Nach der Abgabe der Dissertation im Prüfungsbüro legen Sie bitte die Bestätigung im Sekretariat der FSGS vor. Das Datum darauf zählt als Nachweis der fristgemäßen Abgabe!

Disputation und Abschluss des Promotionsstudiums

Gemeinsam mit dem zuständigen Promotionsbüro organisieren Sie den Termin der Disputation und machen Vorschläge zur Besetzung der Promotionskommission. In welchem Fach Sie promoviert werden, ist durch die Zulassung zur Promotion festgelegt, d. h. durch die fachliche Zuordnung Ihrer Betreuerin / Ihres Betreuers.

Während des Promotionsstudiums wurden Sie von dieser Person fachlich betreut. Über den Betreuervertrag der FSGS haben Sie zudem ein oder zwei weitere Betreuer/innen in Ihr Betreuer-Team geholt. Diese Betreuer/innen können Sie bitten, als Mitglieder Ihrer Promotionskommission zu fungieren. Dies ist aber weder eine Pflicht noch ein Recht. Zu beachten sind die Regelungen in der Promotionsordnung. Hier wird z. B. festgelegt, wieviele externe Mitglieder eine Promotionskommission haben darf. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig über die Regelungen! Wir beraten Sie gerne schon frühzeitig.

Für Ihre Disputation können Sie den Seminarraum der FSGS nutzen. Geben Sie uns Bescheid, sobald der Termin feststeht. Informieren Sie bitte die Doktorand/innen der FSGS über den Termin oder erlauben Sie uns, diese Information weiterzugeben. Es ist immer hilfreich, eine Disputation mitzuerleben, bevor man selber an der Reihe ist. Und buchen Sie das Disputationstraining der DRS. Dazu haben wir viele gute Rückmeldungen erhalten.

Nach der Disputation fertigen wir die Zertifikate für Sie an, die den erfolgreichen Abschluss des strukturierten Promotionsprogramms belegen. Zur Vorbereitung der Zertifikate melden wir uns nach der Abgabe Ihrer Arbeit bei Ihnen. Sollte dies nicht geschehen, stupsen Sie uns bitte an.

Denken Sie bitte daran, sich nach der Disputation zu exmatrikulieren:

Publikation der Arbeit

Die FSGS hat eine eigene Publikationsreihe, die der Veröffentlichung herausragender Dissertationen der Schule dient. Falls Sie Ihre Arbeit in der Reihe Weltliteraturen veröffentlichen wollen, müssen Sie einen Antrag an den Vorstand stellen. Dieser gibt das Manuskript in die externe Begutachtung und entscheidet nach Vorlage dieser über die Aufnahme des Buches in die Reihe. Mit der Aufnahme in die Reihe kann auch ein Druckkostenzuschuss zur Deckung der Kosten für den Satz und den Druck (bis zu 3.000 EUR) bewilligt werden.

Für Publikationen außerhalb der Reihe Weltliteraturen gibt die FSGS keine Druckkostenzuschüsse. Bitte informieren Sie sich auf der Seite des deutschen Stifterverbandes (Deutsches Stiftungs-Zentrum) über Möglichkeiten zur Einwerbung von Druckkostenzuschüssen.

Lesen Sie bitte in der Promotionsordnung nach, was Sie vor der Weitergabe der druckfertigen Datei an den Verlag beachten müssen (Genehmigung der Promotionskommission, Fristen).

Nach der Publikation Ihrer Arbeit bitten wir Sie um die Zusendung eines Belegexemplars. Dieses wird in der Vitrine der FSGS in der Philologischen Bibliothek der FU Berlin ausgestellt. Zudem verlinken wir die Informationen zu Ihrem Buch auf unserer Webseite. Wir freuen uns auch über die Zusendung von Werbe-Flyern zu Ihrem Buch. Diese legen wir zusammen mit dem Belegexemplar auf dem Büchertisch während der Jahrestagung aus.

Promotionsurkunde

Nach dem Abschluss des Verfahrens durch die Abgabe der publizierten Arbeit erhalten Sie vom Promotionsbüro Ihre Promotionsurkunde. Bitte schicken Sie uns eine Kopie. 

Zur Website Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften
GeschKultLogo
Dahlem Research School
Deutsche Forschungsgemeinschaft
logo einstein grau