Bewerbung an der FSGS

Die Friedrich Schlegel Graduiertenschule (FSGS) wird seit 2007 durch die Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder (DFG) gefördert. Im Oktober 2017 schreibt die FSGS zwei unterschiedliche Förderformate aus: Promotionsplätze und Projektstipendien. 

1. Promotionsplätze an der Friedrich Schlegel Graduiertenschule

Promovierende mit einer eigenen Finanzierung (Stipendium oder Stelle) können sich auf Promotionsplätze an der Graduiertenschule bewerben. Die Promotionsplätze mit einer Laufzeit von drei bis vier Jahren sind mit einem Reisekostenbudget von EUR 3000 ausgestattet und ermöglichen Anträge an den Vorstand zur Finanzierung eigener Veranstaltungen. Darüber hinaus sind sie Mitglied des herausragenden Netzwerkes der Graduiertenschule, nehmen an Colloquien und Veranstaltungen der Schule teil und stehen in regelmäßigem Kontakt mit ihren Betreuern, die aus dem Kreis der PI der FSGS kommen.

2. Projektstipendien an der Friedrich Schlegel Graduiertenschule

Des Weiteren vergibt die FSGS sogenannte Projektstipendien. Diese mit monatlich EUR 1000 geförderten Stipendien unterstützen Masterstudierende und Personen, die sich am Beginn der Projektentwicklung befinden bei der Ausarbeitung ihres Dissertationsvorhabens in Form eines Exposés mit dem Ziel, eine Promotionsfinanzierung einzuwerben. Die 10-monatigen Stipendien beginnen im Juni 2018. Stipendiat/innen, die erfolgreich eine externe Finanzierung einwerben, bekommen im darauffolgenden Jahr, 2019, einen Promotionsplatz an der FSGS. Internationale Studierende werden nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. 

Ausschreibung und Verfahren

Ausgeschrieben wird einmal im Jahr auf unserer Webseite, in DIE ZEIT, auf academics.de, über universitypositions.eu und den DAAD. Die Ausschreibung erscheint im Oktober. Bewerbungsschluss ist der 15. Dezember. Die Online-Bewerberplattform ist ab dem 6. November um 9:00 Uhr bis zum Stichtag freigeschaltet.

Nach Sichtung der eingegangenen Bewerbungen im Januar erhalten Sie eine Rückmeldung, falls Ihre Bewerbung aus formalen Gründen nicht berücksichtigt werden kann. Alle formal zugelassenen Bewerbungen gehen im Januar in ein internes Begutachtungsverfahren. Im März tagt die Auswahlkommission und wählt mithilfe der internen Voten ca. 30 Bewerber/innen aus, die zu den Auswahlgesprächen im März/April eingeladen werden. Sollten Sie nicht für die Gespräche ausgewählt worden sein, erhalten Sie im März eine Absage.

Im März/April finden die Auswahlgespräche statt. Jede Bewerberin/jeder Bewerber hat 5-10 Minuten Zeit, das eigene Projekt mündlich darzulegen. Anschließend folgt eine Diskussion von 10-15 Minuten. Die in der Bewerbung ausgewählten Betreuer/innen werden zu diesem Gespräch eingeladen. Bewerbungsunterlagen müssen Sie nicht mitbringen. Nach den Auswahlgesprächen erhalten Sie zeitnah eine Zu- oder Absage.

Die Projektstipendien beginnen am 1. Juni 2018.
Der Promotionsstudiengang für Personen, die einen Promotionsplatz bekommen haben, fängt am 1. Oktober 2018 an.

Bewerbungsvoraussetzungen

Bewerbungsunterlagen

Hinweise

FAQ

Sprachnachweise

Online-Portal für BewerberInnen

Eine Bewerbung führt nicht zu einem Rechtsanspruch. Gründe für Absagen werden nicht bekannt gegeben.


Zur Website Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften
GeschKultLogo
Dahlem Research School
Deutsche Forschungsgemeinschaft
logo einstein grau