Tarde – Kafka – Latour. Intertextualität und Vernetzung

Plakat final
Plakat

Lecture cum Seminar mit Benno Wagner (Zhejiang University)

Datum: 11. Juli 2017
Ort: FU Berlin, Raum JK33/121
Konzeption: Clemens Dirmhirn, Nora Weinelt, Christoph Sauer, Katharina Laszlo

Benno Wagner ist einer der weltweit profiliertesten Kafka-Forscher und Mitherausgeber der  deutschen und englischen Ausgabe der Amtlichen Schriften; zusammen mit Stanley Corngold veröffentlichte er 2011 den Band Franz Kafka: The Ghosts in the Machine

Im Rahmen der Lecture cum Seminar „Tarde – Kafka – Latour. Intertextualität und Vernetzung“ stellt Wagner methodische Möglichkeiten vor, Literatur im Hinblick auf sie umgebende (kulturelle, technische,…) Diskurse zu lesen und so den Kontext für die Interpretation des Textes fruchtbar zu machen. Einen kleinen Vorgeschmack auf solche ‚explications des contextes‘ geben Titel seiner Aufsätze, wie „Poseidons Gehilfe: Kafka und die Statistik“, „Kafkas ‚vergleichende Völkergeschichte‘. Eine Skizze zum Verhältnis von Literatur und kulturellem Wissen“ oder „‚Lightning no Longer Flashes‘. Kafka’s Chinese Voice and the Thunder of the Great War“.

Die Veranstaltung widmet sich der Frage, wie sich Text und Kontext miteinander in einen Dialog setzen und sich Wechselwirkungen zwischen historischem Kontext und ästhetischer Form fassen und lesen lassen. Nach einem ca. einstündigen Vortrag mit anschließender Möglichkeit, Fragen zu stellen, gibt es nach dem Mittagessen im Rahmen des Seminars Gelegenheit mit Benno Wagner über seine Thesen, seine Herangehensweise und seine methodischen Prämissen – nicht nur, aber auch im Bezug auf Kafka – zu diskutieren. 

Kontakt & Anmeldung: Nora Weinelt

Programm

10.00 - 12.00 Uhr

Vortrag & Diskussion

12.00 - 14.00 Uhr

Mittagessen

14.00 - 17.00 Uhr

Seminar

Zur Website Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften
GeschKultLogo
Dahlem Research School
Deutsche Forschungsgemeinschaft
logo einstein grau