Die Zone

Weiterbildungszentrum FU Berlin
Weiterbildungszentrum FU Berlin
Teilnehmer/innen
Teilnehmer/innen
Rembert Hüser
Rembert Hüser
Kaffeepause
Kaffeepause
Datum: 23.01.2015
Ort: FU Berlin, Raum JK 33/121
Leitung: Prof. Dr. Rember Hüser

Am 23. Januar kam zur ersten »Schlegel Lecture cum Seminar« 2015 der Medienwissenschaftler Prof. Rembert Hüser von der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main an die FSGS.

Die »Schlegel Lecture cum Seminar«-Veranstaltungen werden von den StipendiatInnen gemeinsam organisiert und auch die Gastwissenschaftler/innen gemeinsam ausgewählt.

Rembert Hüser hielt im Großen Saal des Weiterbildungszentrums der Freien Universität (Otto-von-Simson-Straße 13) erst einen gut besuchten öffentlichen Vortrag mit dem Titel »Die Zone«. Darin thematisierte er u.a. die Rolle von Hans Poelzigs I.G.-Farben-Haus, seit 2001 Hauptsitz der Goethe-Universität, im ersten Hollywood-Nachkriegsfilm, Jacques Tourneurs »Berlin Express« (RKO, 1948).

Im Anschluss daran gab es Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen bei einem Mittagessen im »Restaurant Eßkultur« in den Museen Dahlem. Hierauf folgte als Seminar/Workshop »Beethoven from Scratch«, wo Rembert Hüser sein größeres Work in Progress-Projekt zur Auflösung der Werkkategorie um 1970 mit Material u.a. zu Ludwig van Beethoven, Theodor Adorno, Mauricio Kagel sowie Samuel Fullers Beethoven-Tatort (»Dead Pigeon on Beethoven Street«) vorstellte und mit den Projekten der StipendiatInnen in Beziehung setzte.